"Die Getriebenen" von Robin Alexander




"Die Getriebenen" von Robin Alexander

Beitragvon Birgit Kühr » So 2. Jul 2017, 12:46

Buch analysiert Kalkül hinter Merkels Flüchtlingspolitik

Wer denkt, in der Politik geht es um "die Sache", wird am Ende das Buch ungläubig, vielleicht sogar ernüchtert beiseite legen. Denn "die Sache" – hier die Flüchtlings- und Migrationspolitik, Integration und Grenzsicherung – ist in der von Robin Alexander recherchierten Geschichte nur von nachrangiger Bedeutung.
Und gleichzeitig beschreibt er sie als eine der wichtigsten Wegmarken der deutschen Geschichte nach der Vereinigung. Ist das ein Widerspruch?

Nein, wie dieses wunderbar geschriebene Buch überzeugend ausführt. Es geht nicht um die Sache, sondern darum, gegenüber Anderen Recht zu behalten, um die Macht zu bewahren. Dazu muss die Politik in eine stimmige Erzählung gepackt werden, in der die Handelnden selbst das Zepter fest in der Hand haben. Schwierig wird es, eine angemessene Politik zu erzählen, wenn die Realität widerborstig ist.

Der Umschwung in der Flüchtlingspolitik
Die Geschichte lässt sich so zusammenfassen: Nach der einsamen Entscheidung der Bundeskanzlerin, für die in Budapest gestrandeten Flüchtlinge die deutschen Grenzen zu öffnen, fand sich niemand im Kreis der Entscheider, der den Mut hatte, die Grenzschließung kurz später durchzusetzen, obwohl die Spitzen der Koalitionsregierung dies übereinstimmend anstrebten.


http://www.focus.de/politik/experten/ja ... 01516.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 26067
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » So 2. Jul 2017, 12:46

Anzeige
 

Zurück zu Hier werden Bücher vorgestellt

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron