Was ich täglich als Sachbearbeiterin im Jobcenter erlebe....




Diskussionsforum / Wir decken die Missstände auf

Hier dürfen Gäste lesen.

Was ich täglich als Sachbearbeiterin im Jobcenter erlebe....

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 1. Jan 2018, 14:37

Was ich täglich als Sachbearbeiterin im Jobcenter erlebe, lässt mich am Verstand der Menschheit zweifeln

Ich denke oft, so dumm, wie Menschen in manchen Fernsehsendungen dargestellt werden, kann doch keiner sein. Aber ich habe wirklich Menschen kennengelernt, die nicht wussten, mit wem sie Sex hatten, dass sie Kinder gezeugt haben und was Verhütung ist. In solchen Momenten zweifelt man schon am Verstand der Menschheit und fragt sich: Wo ist die versteckte Kamera?

Oben im Video: Wie Jobcenter Hartz-IV-Empfänger im Stich lassen

Eigentlich wollte ich nie im Jobcenter arbeiten. Aber dann war es die erste Stelle, die ich nach dem Studium angenommen habe. Ich hatte davor überhaupt keine Vorstellung davon, was mich erwarten würde. Wie es sein würde, auf sehr arme und vielleicht auch sehr kranke Menschen zu treffen. Was, wenn ich ihnen helfen wollte, aber nicht könnte?


http://www.huffingtonpost.de/lisa-knurz ... 85490.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 29336
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mo 1. Jan 2018, 14:37

Anzeige
 

Re: Was ich täglich als Sachbearbeiterin im Jobcenter erlebe

Beitragvon sixthsense » Di 2. Jan 2018, 15:01

Vielleicht sollte man auch mal darüber berichten, was Leistungsbezieher täglich im Jobcenter oder DURCH das Jobcenter erleben... dagegen ist eine wehleidige Sachbearbeiterin die in der Ecke heult womöglich ein Mückenschiss...
Gebt dem bargeldlosen Zahlungsverkehr KEINE CHANCE !!!
sixthsense
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 987
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 15:24

Re: Was ich täglich als Sachbearbeiterin im Jobcenter erlebe

Beitragvon Birgit Kühr » Di 2. Jan 2018, 16:09

Man sollte auch einmal darüber nachdenken, das ein Mitarbeiter vom Jobcenter für die Schaken die sie ausübt bezahlt bekommt.

Ein Betroffener der dagegen vielleicht auf 0 gesetzt wurde, muss zusehen, wie er überlebt.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 29336
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hartz IV

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron