NEUES AUS DER ERWERBSLOSENVERWALTUNG




Diskussionsforum / Wir decken die Missstände auf

Hier dürfen Gäste lesen.

NEUES AUS DER ERWERBSLOSENVERWALTUNG

Beitragvon Mäuschen » Sa 29. Jul 2017, 13:27

Das Hartz IV Grauen im Jobcenter Gotha

Wie das Jobcenter Gotha auszog, um zu schikanieren!Das Jobcenter Gotha, zuletzt in einem BILD-Ranking auf Platz 3 (von 407) der meisten Sanktionen negativ aufgefallen, versucht mit aller Macht, sich für eine öffentliche Bloßstellung sich an dem „Kunden“ ordentlich zu rächen. Wie das Ganze ablief, wie das Jobcenter arbeitet, ist im beliebten und durchaus gefragten Gothaer Anzeigenmagazin „Oscar am Freitag“ veröffentlich worden. Das mag schon was heißen, wenn ein Presseverlag diesen Skandal über Facebook mitbekommt und um ein Interview des Betroffenen bittet.

Unter dem Titel „Fragen kostet nichts“ wird die Geschichte eines jungen Familienvaters erzählt. Im Folgenden eine Abschrift des Beitrages, einige Teile wurden ergänzt oder näher erläutert. Da wir über Facebook auf den Artikel sowie den Betroffenen gestoßen sind, haben wir den Originaltext vor allem anhand von Nachfragen ergänzt.

„Fragen kostet nichts“ Doch: Beim Jobcenter Gotha die Nerven
Mit Fragen ist das so eine Sache. Den Kindern sagt man, „Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten“. Sie sollen neugierig die Welt entdecken. Schon Goethe meinte lapidar: „Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts“. Im Laufe des Lebens ändert sich das. Die ehemaligen Weltentdecker lernen, dass falsche Fragen zur falschen Zeit Konsequenzen haben.
Die Fragen von Sascha T. aus Gotha an das Jobcenter Gotha bedrohen mittlerweile seine Existenz. Denn er stellte zwar die legitimen Fragen wie auch tausende andere , aber scheinbar die Falschen. Vom Jobcenter zugeteilt, stand er in einer Werkshalle, sägte und feilte dort ein sinnloses Stück Metall. Metall ohne Zweck, außer auf die vorgegebenen Maße gebracht zu werden. Als Mensch, der seit dem Abitur zum „Kopfarbeiter“ ausgebildet wurde, war das eine physisch und mental anstrengende Tätigkeit: Acht Stunden stand er, gelangweilt, und intellektuell schlichtweg unterfordert an der Werkbank.

Wie kam es dazu?
Vor elf Jahren fand in Deutschland eine stille Revolution statt. Das Verhältnis zwischen Staat und Bürger änderte sich. Denn mancherorts gehen Ämter und Behörden noch vom preußischen Obrigkeitsstaat aus: Der Bürger hat zu gehorchen, und lediglich Antworten geben. Seit 2006 können Bürger jedoch mehr als nur Fragen stellen: Die Revolution heißt „Informationsfreiheitsgesetz“, kurz IFG. Der Staat sollte transparenter werden, sich für seine Bürger öffnen, zeigen, wofür er ihre Steuern ausgibt oder Akten einsehen. Ohne Begründung, Neugier genügt. Und da wären wir wieder bei dem jungen Gothaer Sascha T.: „Ich wurde eher nebenbei über die Internetplattform „FragDenStaat.de“ auf eine Aktion aufmerksam, bei der man über eine Vorlage nur das Jobcenter und seinen Namen eingeben brauchte, um die lokalen Weisungen und Zielvereinbarungen anzufragen“ meint er im Gespräch mit „Oscar am Freitag“.

Für den Student der Wirtschaftspsychologie war das relevant: Der studierte Politikwissenschaftler sowie Marketing- und Werbepsychologe bekam ALG2, denn sein Zweitstudium wird als solches nicht von BaföG-Regelungen gefördert. Nach einer Hypophysenerkrankung mit mehreren Krankenhausaufenthalten galt er zudem als arbeitslos. Und somit sind die internen Weisungen auch für Ihn von Bedeutung, da er vom Jobcenter betreut wurde. Er wollte nur wissen „wie“ er betreut werden sollte.

der gesamte Text unter

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenue ... -gotha.php


Benutzeravatar
Mäuschen
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 17:39

von Anzeige » Sa 29. Jul 2017, 13:27

Anzeige
 

Re: NEUES AUS DER ERWERBSLOSENVERWALTUNG

Beitragvon Streetfigther » Sa 29. Jul 2017, 16:07

Nicht nur in Gotha!
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 7c731.html

Für mich ist das alles nicht mehr verständlich, Hartz IV Chikane sind gewollt, die Betroffenen sollen es so schwer wie möglich haben an Geld zum Überleben zu kommen, das müsste nun langsam jeder Begriffen haben!!!
Trotzdem werden immer wieder die Hartz IV Parteien gewählt, irgendwo schläft wahrscheinlich der Bürger ,Steuerzahler, denn die ewigen Gerichtsprozesse kosten ja auch!!
Irgendwas stimmt hier nicht mehr!!
Kein anständiger Mensch arbeitet im Jobcenter unter Hartz IV!!
Streetfigther
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 904
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 12:36
Wohnort: Stendal

Re: NEUES AUS DER ERWERBSLOSENVERWALTUNG

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 29. Jul 2017, 16:37

Das ist unfassbar wie die Menschen schikaniert werden.

Irgendwas stimmt hier nicht mehr!!


Bei uns stimmt schon lange nichts mehr. Für alles mögliche ist Geld da, nur nicht für die Erwerbslosen und Rentner. Eine Schande ist das, Deutschland ist eine Schande! :wueten: :wueten:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28619
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hartz IV

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron