Man hat nichts aus Niederlagen gelernt!!




Diskussionsforum / Wir decken die Missstände auf

Hier dürfen Gäste lesen.

Re: Man hat nichts aus Niederlagen gelernt!!

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 29. Sep 2017, 22:24

sixthsense hat geschrieben:Über ausufernde Kriminalität, Ghettoisierung und steigende Arbeitslosigkeit seid ihr halt weder im Westfernsehen noch im Quelle-Katalog informiert worden. Ist also nicht eure Schuld.


Hätten wir im Osten unsere gut geschützte Grenze behalten, hätten wir Euch ja rüber schmuggeln können. :lachen:

DDR-FLUCHTTUNNEL SOLL TOURISTENATTRAKTION WERDEN


https://www.tag24.de/nachrichten/berlin ... bau-343902
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 27535
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Fr 29. Sep 2017, 22:24

Anzeige
 

Re: Man hat nichts aus Niederlagen gelernt!!

Beitragvon Streetfigther » Sa 30. Sep 2017, 15:26

Stimmt alles was hier steht und die Menschen die sich gegen Hartz IV wehren oder gewehrt haben waren auch nicht gemeint.
Ich meinte die denen alles egal ist, die sich nicht informieren welche verheerende Wirkung Hartz IV bis in die Rente hat, die der Meinung sind man kann sowieso nichts machen, auch Arbeitnehmer die denken mich betrifft es nicht sind damit gemeint, Linke und Gewerkschaften müssten das noch mehr zum Thema machen!
Wenn man den Wahlkampf verfolgt hat war das Thema Armut an letzter Stelle.
An der Armut ist ja auch Hartz IV nicht schuld??!!Oder!!
Kein anständiger Mensch arbeitet im Jobcenter unter Hartz IV!!
Streetfigther
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 886
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 13:36
Wohnort: Stendal

Re: Man hat nichts aus Niederlagen gelernt!!

Beitragvon Mäuschen » Sa 30. Sep 2017, 17:21

Na nun aber streetfigther schreibt:

An der Armut ist ja auch Hartz IV nicht schuld??!!Oder!!


Schon ok, dass du das mit ??!! versetzt hast, natürlich ist das Hartz IV eines der vielen Probleme die zu Armut führen, neben Niedriglohn in vielen Branchen vor allen in denen Frauen arbeiten.
Es ist viel getan worden gegen die Krake Hartz IV mit ihren langen Armen SANKTIONEN, aber die, die sich gewehrt haben hat man klein gekriegt, denn es reicht nicht nur eine "große Klappe" bei Terminen in den Jobcentern, viele sind mit den Worten ins Jobcenter "die mach ich fertig" u. wenn sie raus gekommen sind, sind sie kleinlaut gewesen.
Dieses System hat uns Menschen so weit gebracht, dass wir zwar gegen vieles unsere Meinung sagen, aber man hat uns so weit gebracht diese Kröten die man uns vorwirft zu schlucken. Ich weiß jetzt nicht ob das überall so ist, aber bei uns wird der Trinkwasserpreis erhöht, kurz nach der Wende(Scheißwort) hat man das auch versucht, da waren Montag für Montag Tausende bei uns vorm Landratsamt zum Protest und es hat geholfen. Als man dann noch Biedenkopf eingeflogen hatte und er am Ende mit dem Namen "Lügenkopf" die Fliege machen musste, da hatten wir noch den Mut u. die Wut im Bauch.

Viele haben sich jetzt ihre Ruhe Ecke gesucht, keiner traut dem anderen, Neid, Missgunst hat man uns gelernt, wie soll man da aus Niederlagen heraus etwas tun??? Man hat uns genauso hinbekommen wie man es wollte und bei weiteren unerfreulichen Dingen die im Tresor im Kanzleramt liegen werden wir auch wieder alles schlucken u. jeder wird versuchen für sich das Beste daraus zu machen. Was tun wir aber wenn man uns im direkten Sinn "an die Gurgel" will, wenn man uns aus unseren Ecken holt was dann??? Kennen sich da die Nachbarn wieder, helfen wir uns, nicht nur in Deutschland, vielleicht in ganz Europa???
Benutzeravatar
Mäuschen
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 754
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 18:39

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hartz IV

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron