Da ist niemand, dem man die Schuld geben kann




Diskussionsforum / Wir decken die Missstände auf

Hier dürfen Gäste lesen.

Da ist niemand, dem man die Schuld geben kann

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 31. Okt 2014, 23:14

Da ist niemand, dem man die Schuld geben kann

Hartz IV Von der Universität ins Jobcenter. Wie man von heute auf morgen Hartz IV-Empfänger wird. Ein persönlicher Erfahrungsbericht

Fünf Jahre Bulimie-Lernen, nächtliche Lernmarathons und das Schreiben von Hausarbeiten im Wochentakt waren vorbei. Endlich hatte ich ihn in der Tasche: den Universitätsabschluss. Und nun: Bewerben natürlich! Karriere machen, Geld verdienen, Familie gründen. Ich war bereit die Welt zu erobern, aber merkte schnell, dass die Welt von mir nicht erobert werden wollte.

Natürlich wusste ich, dass es als Politikwissenschaftler schwierig wird, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ich wurde gewarnt: Vor dem Studium von Freunden, Bekannten und Studienratgebern, im Studium von Professoren, Dozenten und Kommilitonen. Auch eine Reihe von Arbeitslosenstatistiken und Umfragen unter Hochschulabsolventen zeigten, dass man Zeit einplanen sollte, um einen ordentlichen, gut bezahlten Arbeitsplatz zu finden.


https://www.freitag.de/autoren/rekorth/ ... h-das-netz
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 39062
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 31. Okt 2014, 23:14

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge

Wie es einem im Jobcenter ergehen kann!
Forum: Hartz IV
Autor: Streetfigther
Antworten: 1
Dachauer Tafel will Flüchtlingen kein Essen geben
Forum: Armut in Deutschland
Autor: Birgit Kühr
Antworten: 0

Zurück zu Hartz IV

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron