Wegen Corona 50.000 Krebs-OPs verschoben




Hier dürfen Gäste lesen.

Unterforum Gesundheit allgemein

Wegen Corona 50.000 Krebs-OPs verschoben

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 24. Jul 2020, 23:37

Um sich für explodierende Infektionszahlen zu wappnen, drehte das deutsche Gesundheitssystem seinen Regelbetrieb im Frühjahr auf Sparflamme herunter. Die ersten Folgen sind bereits sichtbar. Bei Tumorerkrankungen sind sie besonders gravierend.

Die Corona-Maßnahmen als zweischneidiges Schwert
Diese Befürchtung teilt Radioonkologe Hendrik Wolff. Die ersten Konsequenzen zeigten sich in der Praxis bereits jetzt: „Wir sehen momentan deutlich mehr Menschen mit höheren Tumor-Stadien als vor der Pandemie“, schildert er im Gespräch mit FOCUS Online. Die Patienten kämen kränker und später im Krankheitsverlauf als sonst. „Die Tumore hatten durch Corona einfach mehr Zeit, zu wachsen.“

Ähnliches berichten Fachärzte anderer Disziplinen. Die Zahl der behandelten Herzinfarkte in Kliniken weltweit etwa ist einer Untersuchung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zufolge bis April um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Eine Studie der Ulmer Uniklinik zählt im gleichen Zeitraum fast ein Viertel weniger Patienten mit akuter Herz-Kreislauf-Problematik. Insgesamt ist die Zahl der Patienten in deutschen Notaufnahmen während der Pandemie um bis zu 40 Prozent eingebrochen.


https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe ... 41754.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41559
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 24. Jul 2020, 23:37

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesundheitsreform / allgemeine Gesundheit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron