Satte Rechnung statt frohes Fest




Hier dürfen Gäste lesen.

Unterforum Gesundheit allgemein

Satte Rechnung statt frohes Fest

Beitragvon Birgit Kühr » Di 16. Dez 2014, 23:26

Satte Rechnung statt frohes Fest

Nach mehreren Klinikaufenthalten, OPs und einer niederschmetternden Diagnose ist ein Rochlitzer jetzt auf einen Rollstuhl angewiesen. Auf den Kosten für eine Garage für das Gerät bleibt er sitzen.


Doch glücklich ist Kirchner, der seit wenigen Tagen wieder zu Hause ist, nicht. Statt Vorfreude aufs Fest und Geschenke plagen ihn Geldsorgen. Denn auf den Kosten der Garage - rund 1000 Euro - bleibt er sitzen. "Wie soll ich denn mit meiner kleinen Arbeitsunfähigkeitsrente von knapp über 500 Euro die monatlichen Raten von 150 Euro zusammenkriegen?", fragt er. Einen letzten Versuch hat er über einen Anwalt gestartet. Er hofft, dass die Unfallversicherung einspringt. Doch auch das sei nicht allzu wahrscheinlich. Kirchner ahnt es. "Das kommende Jahr wird wieder ein schweres für mich. Ist denn nicht auch für mich ein wenig Glück noch da auf Erden?", fragt er mit Tränen in den Augen. Immerhin, einen ersten Lichtstrahl gibt es: Reha-Aktiv hat die Kosten für den Aufbau der Garage übernommen.


http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTE ... 064551.php
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41586
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 16. Dez 2014, 23:26

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesundheitsreform / allgemeine Gesundheit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron