Notaufnahmen droht Kollaps: Wie Ärzte gegen den "Krawall....




Hier dürfen Gäste lesen.

Unterforum Gesundheit allgemein

Notaufnahmen droht Kollaps: Wie Ärzte gegen den "Krawall....

Beitragvon Birgit Kühr » Di 3. Jul 2018, 19:18

Notaufnahmen droht Kollaps: Wie Ärzte gegen den "Krawall auf den Fluren" kämpfen

Die wachsende Aggression unter den Menschen in Deutschlands Notaufnahmen ruft Ärzte auf den Plan. Genervt sind sowohl Personal als auch Patienten. Ideen, die Situation zu verbessern, gibt es viele. In Frankfurt wird eine davon getestet, bei der auch Kranke ihren Teil beitragen können.

Seit Stunden wartet Atilla Öt mit seiner Mutter in der Notaufnahme des Frankfurter Bürgerhospitals. Die 84-Jährige sitzt im Rollstuhl. Ihr kürzlich operiertes Knie tut weh. In Wiesbaden, erzählt der Sohn, habe seine Mutter einmal mit Atemnot fünf Stunden gewartet. Den 93-jährigen Vater hätten sie dort sieben, acht Stunden ausharren lassen. "Ich hab' riesen Stress gemacht dort. Ich hab' denen gesagt: Leute, so geht das nicht!"


https://www.focus.de/gesundheit/arzt-kl ... 97505.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34035
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Di 3. Jul 2018, 19:18

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesundheitsreform / allgemeine Gesundheit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron