KRANKENKASSE LEHNT BEZAHLUNG VON KREBSTHERAPIE AB




Hier dürfen Gäste lesen.

Unterforum Gesundheit allgemein

KRANKENKASSE LEHNT BEZAHLUNG VON KREBSTHERAPIE AB

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 22. Jun 2018, 14:18

KRANKENKASSE LEHNT BEZAHLUNG VON LEBENSRETTENDER KREBSTHERAPIE AB

Chemnitz - Diesen Tag wird Karsten Felber (55) nie vergessen. Im Klinikum bekam er die Diagnose "Aggressiver Hirntumor". Verbleibende Lebenszeit: vier Monate. Das war 2013 - und der Chemnitzer lebt immer noch. Doch sein Überleben musste er sich gegen seine Krankenkasse erkämpfen.

Nach zwei OPs und Chemotherapie kam der Tumor zurück. Darum griff ein Arzt im Klinikum zur letzten Waffe - Avastin. Dieses Chemotherapeutikum wird in Deutschland für andere Krebsarten genutzt. Der Arzt probierte es ab Juli 2015 trotzdem.

Das Mittel schlug an. Doch die AOK lehnte eine Bezahlung ab. Das Klinikum verabreichte das Mittel weiter - ohne zu wissen, ob es die Kosten von über 100.000 Euro je erstattet bekommt.

Darum schaltete die Klinik die auf Medizinrecht spezialisierte Anwältin Nadja Döscher-Schmalfuß (46) ein. Sie war entsetzt: "Die Krankenkasse wollte den Patienten aus formalen Gründen in den Tod schicken. Absurd!"


https://www.tag24.de/nachrichten/chemni ... mor-651809
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 32892
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Fr 22. Jun 2018, 14:18

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesundheitsreform / allgemeine Gesundheit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron