Sarkoidose




Hier können Gäste lesen

Sarkoidose

Beitragvon Rüdiger Voss » Fr 12. Feb 2016, 23:41

Eine Krankheit, die mich ab Mitte 20 betroffen hat und bei mir fast zum Erblinden fphrte.

Die Sarkoidose (von griechisch σαρκωειδής sarkoeidés ‚fleischartig‘, ‚fleischig‘), auch als Morbus Boeck (buːk) oder Morbus Schaumann-Besnier bezeichnet, ist eine systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung, die meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auftritt. Die genaue Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt.

Bei der Sarkoidose bilden sich mikroskopisch kleine Knötchen (Granulome) in dem betroffenen Organgewebe, verbunden mit einer verstärkten Immunantwort. Besonders betroffen sind Lymphknoten (90 % der Fälle, Lymphknotensarkoidose) sowie die Lunge (90 %, Lungensarkoidose). Aber auch andere Organe wie Leber (60–90 %, Lebersarkoidose), Augen (25 %, Augensarkoidose), Herz (5 %, Herzsarkoidose), Skelett (25–50 %, Skelettsarkoidose), Milz (50–60 %, Milzsarkoidose) oder Haut (25–50 %, Hautsarkoidose) und das Knochenmark (15–40 %) können betroffen sein. Ist das Nervengewebe befallen, so spricht man von einer Neurosarkoidose.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sarkoidose

Bei mir waren neben Lunge hauptsächlich die Augen betroffen, aber auch Leber und Haut. Dmals Stadium 2, ist die Krankheit dank Kortison bei mir zum Stillstand gekommen. Übrig blieb eine starke Sehbehinderung (rechtes Auge blind. links ca 10 - 20 % Sehleistung). Bei Stadium 1 ist man beschwerdefrei, erst im 2. Stadium tauchen Symptome wie Luftnot oder Verringerung der Sehleistung auf.

Im 3. Stadium kann die Krankheit aufgrund von Rechtsherzinsuffiziens und Lungenblutungen tödlich verlaufen.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

von Anzeige » Fr 12. Feb 2016, 23:41

Anzeige
 

Re: Sarkoidose

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 12. Feb 2016, 23:53

Kortisan hört sich immer gefährlich an. Aber manchmal hilft es ganz gut, wie in dem Fall. Ich könnte ohne Kortison gar nicht mehr leben.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40854
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)


Zurück zu Gesundheit allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron