30% Sanktion ist rechtswidrig denn es gibt keinen ..........




Bewerbungskosten / Bewerbung / versäumte Termine / Maßnahmen / 1,- -Euro Jobs / ehrenamtliche Arbeit / Arzt-Attest / Krank und SGB II

30% Sanktion ist rechtswidrig denn es gibt keinen ..........

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 10. Apr 2013, 21:41

30% Sanktion ist rechtswidrig und aufzuheben, denn es gibt keinen Nachweis dafür, dass die Leistungsbezieherin den per Post versandten Vermittlungsvorschlag erhalten hat


http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/ ... htsexperte)
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38813
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 10. Apr 2013, 21:41

Anzeige
 

Re: 30% Sanktion ist rechtswidrig denn es gibt keinen ......

Beitragvon WillyV. » Do 11. Apr 2013, 09:09

Arbeitslosengeld II - Pflichtverletzung - Sanktion - Vermittlungsvorschlag - einfacher Brief - Zugang - Fiktion

f162t13276-sg-karlsruhe-behoerde-muss-postzugang-nachweisen.html
WillyV.
 


Zurück zu Eingliederungsvereinbarung / Verwaltungsakt / Sanktionen / Fahrkosten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron