EinV VA – eure Meinungen dazu




Akteneinsicht / Einladung zum Jobcenter / Lebensmittelgutscheine / versäumten Meldetermin

EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Andreas » Do 26. Jan 2012, 00:40

Welche Punkte sind angreifenswert und warum?

Zur Erklärung:
Der Alte EinV VA endete 31.12.2011 und ist identisch mit dem neuen EinV VA.
Nur das rot gekennzeichnete im Bock Ziel(e) ist eingefügt worden.


Da ich das PDF mit meinem Mobilfunkstick nicht auf den Server bekomme, habe ich Birgit gebeten, es für mich hochzuladen. Also irgendwann folgt auch noch der EinV VA zum durchlesen.

[smilie=scared.gif]
Billiglöhner, Leiharbeiter und Arbeitslose vereinigt Euch!
Andreas
Stammuser *
Stammuser *
 
Beiträge: 49
Registriert: So 7. Aug 2011, 18:15
Wohnort: Callenberg

von Anzeige » Do 26. Jan 2012, 00:40

Anzeige
 

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Birgit Kühr » Do 26. Jan 2012, 00:55

Na und da ist sie schon.

003-EinV VA vom 19.01.2012_geschwärzt.pdf
(1.28 MiB) 233-mal heruntergeladen
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41229
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Andreas » Do 26. Jan 2012, 00:58

Ich danke Dir. [smilie=lieb_g010.gif]

[smilie=tumb.gif]
Billiglöhner, Leiharbeiter und Arbeitslose vereinigt Euch!
Andreas
Stammuser *
Stammuser *
 
Beiträge: 49
Registriert: So 7. Aug 2011, 18:15
Wohnort: Callenberg

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Reiner Zufall » Do 26. Jan 2012, 01:07

Au Backe!

Ich möchte lieber den Spezialisten den Vortritt lassen. Nur kurz:

Mir stach ins Auge, daß da wieder etwas aus dem gesundheitlichen Bereich drinstand. Ich meine, daß Du gezwungen werden sollst, bis zum soundsovielten ein Attest vorzulegen.
Das hat da nichts zu suchen. Und Dein persönlicher Einfluß auf sowas ist eher begrenzt. Kein SB kann das verlangen.......... bis zu einem Termin ärztl. Bescheinigungen vorzulegen.

Vielleicht kann man da ansetzen?
Reiner Zufall
 

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Andreas » Do 26. Jan 2012, 01:24

@Reiner Zufall, mit dem Attest haste recht. Im Übrigen ist das nicht meiner, ich soll dagegen vorgehen und die Geschichte soll auch auf unsere Seite. Da hängt nämlich auch noch eine geplante Sanktion dran. Hier müssen wir mal wieder in Richtung Arbeitslosenverfolgungsbehörde Schläge austeilen.

[smilie=finger.gif] [smilie=finger.gif]
Billiglöhner, Leiharbeiter und Arbeitslose vereinigt Euch!
Andreas
Stammuser *
Stammuser *
 
Beiträge: 49
Registriert: So 7. Aug 2011, 18:15
Wohnort: Callenberg

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Mäuschen » Do 26. Jan 2012, 10:13

Andreas hat mir das abgenommen, da ich auch noch eine Klage verfassen muss u. er der EGV-Profi ist.
Muss mal was hinzufügen, im Profiling steht, dass er den Meisterabschluss als Jalousie- u. Roll-ladenbauer hat und, dass er sich in diesem Fachbereich zu bewerben hat. Er hat sich regelmäßig über den Stellenservice des JC informiert und auch beworben, das ist der VM zu wenig und jetzt macht sie Druck in Richtung Helfertätigkeiten u. droht auch noch mit Sanktionen. Das JC traut eben seinem eigenen Stellenservice nicht.
Im Profiling steht auch nichts von Schichtarbeit, darum soll jetzt auch noch ein Attest vorgelegt werden, dass er nicht in Schichten arbeiten kann.
Benutzeravatar
Mäuschen
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 887
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 18:39

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Dieter 66 » Do 26. Jan 2012, 10:45

Mäuschen hat geschrieben:
Im Profiling steht auch nichts von Schichtarbeit, darum soll jetzt auch noch ein Attest vorgelegt werden, dass er nicht in Schichten arbeiten kann.

Muss auch nicht drin stehen.
Es geht hier um die Zumutbarkeit.
Sollte er aber, im Laufe eines Gespräches geäussert haben er könne gesundheitlich,
keine Schichtarbeit ausüben, muss er das beweisen (Attest)
Ansonsten gilt § 121 SGB III Zumutbare Beschäftigungen.
Er íst verpflichten seine Bedürftigkeit zu verringern oder gar zu beenden, ganz klar.
Egal was immer er auch gelernt hat. Er muss auch andere zumutbare Arbeit annehmen.
Dazu dies:
http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/121.html
Dieter 66
 

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Christinchen » Do 26. Jan 2012, 11:23

Dieter 66 hat geschrieben:
Mäuschen hat geschrieben:
Im Profiling steht auch nichts von Schichtarbeit, darum soll jetzt auch noch ein Attest vorgelegt werden, dass er nicht in Schichten arbeiten kann.

Muss auch nicht drin stehen.
Es geht hier um die Zumutbarkeit.
Sollte er aber, im Laufe eines Gespräches geäussert haben er könne gesundheitlich,
keine Schichtarbeit ausüben, muss er das beweisen (Attest)


moin,
das Fettbetonte"ist nur bedingt richtig.
§ 15 Abs. 1 SGB 2 besagt, dass eine EGV (ersetzender VA) nur mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen abgeschlossen werden soll.
Das impliziert, dass die Erwerbsfähigkeit vor Abschluss/Erlass abgeklärt sein muss.

Zur Ermittlung der Erwerbsfähigkeit resp. der Grenzen -hier auch Schicht/Nachtarbeit- hat im Zweifel der ÄD hinzugezogen zu werden.
Ein ärztliches Attest hat nichts in den Händen von nicht-medizinischen Mitarbeitern zu suchen, es ist vielmehr im Rahmen der amtsärztlichen Untersuchung dem ÄD auszuhändigen.
Sagt der Kunde also, "ich kann keine Schichten machen" ist dies durch Unterlagen/Atteste dem ÄD gegenüber zunächst zu dokumentieren, zu diesem muss SB im Zweifel einladen.
SB'chen ist kein Arzt, eine Beurteilung und gar Einsichtnahme -wer an was erkrankt ist- steht ihr/ihm nicht zu!
Erst nach vollständiger Abklärung des Umfangs der Erwerbsfähigkeit durch den ÄD kann dann eine EGV abgeschlossen werden.

Das wäre der Punkt, an dem ich persönlich ansetzen würde.
Die 3jährige Dauer der Maßnahme...da bin ich mir nicht sicher.
Lies doch bitte noch einmal die Anhänge, die der user PaoloPinkel in seiner Signatur hat.

lG
C
Christinchen
 

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Dieter 66 » Do 26. Jan 2012, 11:36

Christinchen hat geschrieben:moin,
das Fettbetonte"ist nur bedingt richtig.
§ 15 Abs. 1 SGB 2 besagt, dass eine EGV (ersetzender VA) nur mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen abgeschlossen werden soll.
Das impliziert, dass die Erwerbsfähigkeit vor Abschluss/Erlass abgeklärt sein muss.

Zur Ermittlung der Erwerbsfähigkeit resp. der Grenzen -hier auch Schicht/Nachtarbeit- hat im Zweifel der ÄD hinzugezogen zu werden.
Ein ärztliches Attest hat nichts in den Händen von nicht-medizinischen Mitarbeitern zu suchen, es ist vielmehr im Rahmen der amtsärztlichen Untersuchung dem ÄD auszuhändigen.
Sagt der Kunde also, "ich kann keine Schichten machen" ist dies durch Unterlagen/Atteste dem ÄD gegenüber zunächst zu dokumentieren, zu diesem muss SB im Zweifel einladen.

lG
C

Wir wissen nichts über die Vorgeschichte. Soll heissen, warum dieser SB dieses Attest haben will.
Natürlich kann nur der ÄD. des JobCenters (Agentur für Arbeit) darüber entscheiden.
(Ich war davon ausgegangen, dass der ÄD. entschieden hätte. Wie gesagt, wenig Info in diesem
Fall)

Es ist aber auch sinnvoll sowas in einer objektiven Diskussion zu klären.
Und damit, fangen wir gerade an.
Dennoch, man müsste mehr wissen.
Dieter 66
 

Re: EinV VA – eure Meinungen dazu

Beitragvon Andreas » Do 26. Jan 2012, 11:57

Es steht ja drin, „Vorlage eines Attestes bis zum 10.02.2010 ob Schichtarbeit möglich ist oder nicht.
Der LB soll ein Attest beibringen, ob er Schicht arbeiten darf oder nicht. Ich stimme dem zu, dass damit die vollumfängliche Arbeitsfähigkeit nicht geklärt ist.

Was mich noch so beschäftigt, ist die Maßnahme. Die Verlängerung bis 2015 machen sie jetzt häufig. Habe das auch schon in anderen EinV gelesen. Hier wird ja geschrieben, dass die aktive Laufzeit abgeschlossen ist. Dennoch soll er bis 2015 teilnehmen. Hinzu kommt, dass die Maßnahme freiwillig ist, das habe ich von einem Teamleiter schriftlich.
Billiglöhner, Leiharbeiter und Arbeitslose vereinigt Euch!
Andreas
Stammuser *
Stammuser *
 
Beiträge: 49
Registriert: So 7. Aug 2011, 18:15
Wohnort: Callenberg

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Eingliederungsvereinbahrung / Sanktionen / Verwaltungsakt

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron