Diskussionsrubrik für neue User




Hier dürfen Gäste lesen.

Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 21. Apr 2018, 13:54

Die Rubrik heißt, Diskussionsrubrik für neue User, das heißt aber nicht, dass die Stammuser nicht mitdiskutieren können.

Wir möchten mit Menschen diskutieren, die sich unabhängig von den Medien und der Politik Ihre eigene Meinung bilden.

Bei uns hat nicht derjenige Recht der am lautesten schreit, sondern jede Meinung ist uns wichtig und wird auch akzeptiert. Wir leben in einem Land, was sich in den letzten Jahren sehr verändert hat. Dem einen gefällt das, dem anderen nicht. Lasst uns darüber sachlich diskutieren.

Unsere Mitglieder vom Forum diskutieren über Inn - und Außenpolitik, Gesundheitswesen, Bildung und vieles mehr.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 42286
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Sa 21. Apr 2018, 13:54

Anzeige
 

Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon Michael » Mo 21. Sep 2020, 11:45

Thomas Morus führte mich in euer Forum.
In diesem Forum, vermuteter Teil eines nichtstaatlichen Netzwerkes, würde ich gerne an euren Überlegungen und Diskussionen teilnehmen. Selber würde ich einiges beitragen können und unterhalte deshalb auch einen Weblog "http://endederrevolutionen.de". Kein Forum, nur einen Blog.
Ich dürste nach Kritik wie der Katholik nach der Wahrheit. Vielleicht finde ich hier, bei den Geringsten unter den Schwestern und Brüdern, zu denen ich selber gehöre, weitere Freunde und Unterstützer.
Michael
 

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 21. Sep 2020, 13:03

Der Name Thomas Morus sagte mir gar nichts. Deshalb habe ich mich Mal schlau gemacht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Morus

Wie schon in unsere Einleitung steht, besteht bei uns Meinungsfreiheit. Jeder kann seine Meinung schreiben, ohne gemobbt zu werden. Ich persönlich vertrete die Meinung, dass Religion und Politik getrennt ausgeübt werden sollte.

Ich vertrete auch die Meinung, dass es keine Zwangsabgaben für Religiöse Einrichtungen geben sollte. Jede Religion sollte sich selber finanzieren und nicht vom Staat finanziert werden.

Vielleicht ist das ein Ansatzpunkt zur Diskussion.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 42286
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon Hepe » Mo 21. Sep 2020, 14:08

Michael hat geschrieben:Thomas Morus führte mich in euer Forum.
In diesem Forum, vermuteter Teil eines nichtstaatlichen Netzwerkes, würde ich gerne an euren Überlegungen und Diskussionen teilnehmen. Selber würde ich einiges beitragen können und unterhalte deshalb auch einen Weblog "http://endederrevolutionen.de". Kein Forum, nur einen Blog.
Ich dürste nach Kritik wie der Katholik nach der Wahrheit. Vielleicht finde ich hier, bei den Geringsten unter den Schwestern und Brüdern, zu denen ich selber gehöre, weitere Freunde und Unterstützer.

:Hallo: Hallo Michael, willkommen hier im Forum !!!
Du machst mich neugierig, bin echt mal gespannt darauf was du so alles auf den Schirm hast.
Für unser kleines Forum sind diskussionswürdige Beiträge natürlich immer eine Bereicherung die unsere User auch gerne nutzen.
In diesem Sinne hoffe ich mal..."Man liest sich"
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5513
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Michael » Mo 21. Sep 2020, 21:09

Birgit Kühr hat geschrieben:Der Name Thomas Morus sagte mir gar nichts. Deshalb habe ich mich Mal schlau gemacht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Morus

Wie schon in unsere Einleitung steht, besteht bei uns Meinungsfreiheit. Jeder kann seine Meinung schreiben, ohne gemobbt zu werden. Ich persönlich vertrete die Meinung, dass Religion und Politik getrennt ausgeübt werden sollte.

Ich vertrete auch die Meinung, dass es keine Zwangsabgaben für Religiöse Einrichtungen geben sollte. Jede Religion sollte sich selber finanzieren und nicht vom Staat finanziert werden.

Vielleicht ist das ein Ansatzpunkt zur Diskussion.


Noch verstehe ich nicht, was es bei diesen Anmerkungen zu diskutieren gäbe. Meinungsfreiheit ist ein Naturrecht. Da gibt es nichts zu diskutieren.
Religion? Die interessiert mich gar nicht. Gott ist keine Religion. Deus sive natura.
Aller Anfang ist schwer. Ich freue mich, dass gleich zwei Beobachter*innen des Forums meine Vorstellung kommentiert haben.
Michael
 

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon Michael » Mo 21. Sep 2020, 21:27

Hepe hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:Thomas Morus führte mich in euer Forum.
In diesem Forum, vermuteter Teil eines nichtstaatlichen Netzwerkes, würde ich gerne an euren Überlegungen und Diskussionen teilnehmen. Selber würde ich einiges beitragen können und unterhalte deshalb auch einen Weblog "http://endederrevolutionen.de". Kein Forum, nur einen Blog.
Ich dürste nach Kritik wie der Katholik nach der Wahrheit. Vielleicht finde ich hier, bei den Geringsten unter den Schwestern und Brüdern, zu denen ich selber gehöre, weitere Freunde und Unterstützer.

:Hallo: Hallo Michael, willkommen hier im Forum !!!
Du machst mich neugierig, bin echt mal gespannt darauf was du so alles auf den Schirm hast.
Für unser kleines Forum sind diskussionswürdige Beiträge natürlich immer eine Bereicherung die unsere User auch gerne nutzen.
In diesem Sinne hoffe ich mal..."Man liest sich"



Ein Nachtrag: Ich bin -was Foren anbetrifft- ein absoluter Laie. Bitte entschuldigt alle Formfehler. Eigentlich wollte ich in das Forum „Armutsnetzwerk“. Die Aussage „Gegen falsche Sozialpolitik“ deutet darauf hin, dass ich mich verirrt habe. Es gibt keine „falsche Sozialpolitik“. Das ist vermutlich schwer zu verstehen. Zu verstehen ist aber, dass es Menschen wie mich gibt, die Politik kategorisch ablehnen. Die fortgeschrittene Naturzerstörung erträgt keine Politik mehr.
„Man liest sich“ Gerne und Dank für diese sympathische Aufnahme. Gerne.
Michael
 

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 21. Sep 2020, 22:06

Bevor ich weiter antworte möchte ich auf unsere Umgangsformen hinweisen. Wir reden uns hier alle mit Du und Benutzername an. Ich hoffe das ist für Dich Oke.

Es gibt keine „falsche Sozialpolitik“. Das ist vermutlich schwer zu verstehen.


Natürlich gibt es eine falsche Sozialpolitik. Bei Hartz IV bekommen die Personen in einer Bedarfsgemeinschaft nur pro Person 389 Euro  Alleinstehende bekommen dagegen pro Person 432 Euro.

https://www.lpb-bw.de/regelsatz-hartziv

Warum bekommen alle Kinder das Corona – Geld? Aus meiner Sicht brauchen das die reichen Kinder nicht.
https://www.arbeitsagentur.de/news/kind ... r-familien

Mutter verärgert über Verteilung von Corona-Kinderbonus

viewtopic.php?nxu=49515631nx55919&f=328&t=46840&p=147477&hilit=mutter#p147477
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 42286
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Galeerensklave » Mo 21. Sep 2020, 23:44

Hallo Michael, Religionen haben der Menschheit viel Unglück gebracht und gehören meiner Ansicht nach alle verboten.

Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Marie von Ebner-Eschenbach

Naturzerstörung halte ich für ein interessantes Thema, bei dem man sich leider mehr mit Glauben statt mit Daten und Fakten befasst.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1723
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Michael » Di 22. Sep 2020, 07:41

Birgit Kühr hat geschrieben:Bevor ich weiter antworte möchte ich auf unsere Umgangsformen hinweisen. Wir reden uns hier alle mit Du und Benutzername an. Ich hoffe das ist für Dich Oke.

Es gibt keine „falsche Sozialpolitik“. Das ist vermutlich schwer zu verstehen.


Natürlich gibt es eine falsche Sozialpolitik. Bei Hartz IV bekommen die Personen in einer Bedarfsgemeinschaft nur pro Person 389 Euro  Alleinstehende bekommen dagegen pro Person 432 Euro.

https://www.lpb-bw.de/regelsatz-hartziv

Warum bekommen alle Kinder das Corona – Geld? Aus meiner Sicht brauchen das die reichen Kinder nicht.
https://www.arbeitsagentur.de/news/kind ... r-familien

Mutter verärgert über Verteilung von Corona-Kinderbonus

viewtopic.php?nxu=49515631nx55919&f=328&t=46840&p=147477&hilit=mutter#p147477


Ich werde, falls gewünscht, noch auf meine Behauptung "es gibt keine falsche Sozialpolitik" eingehen. Ich wünsche mir aber, dass zumindest einmal oberflächlich in meinem Blog darüber gelesen wird; wir haben doch Zeit.
Nur einen kleinen Hinweis: Gerade wurde politisch beschlossen, dass alle Lehrer 600 € überwiesen bekommen; ein Zuschuss für Personalcomputer.
Weshalb schaust Du auf die Kinder? Schau auf das politische Postulat der Gleichheit, die im bürgerlichen Staat auf die Gleichheit vor dem Gesetz reduziert ist.
Du hattest wegen meiner Bemerkung, dass mich Thomas Morus zu euch geführt hat, bei Wikipedia nachgeschaut. Das wollte ich keinesfalls provozieren. Ich ging davon aus, dass in meinem Blog nachgelesen wird: http://endederrevolutionen.de/docs/morus.html
Zu diesem Text suche ich Deinen Widerspruch.
Michael
 

Re: Diskussionsrubrik für neue User

Beitragvon Michael » Di 22. Sep 2020, 07:54

Galeerensklave hat geschrieben:Hallo Michael, Religionen haben der Menschheit viel Unglück gebracht und gehören meiner Ansicht nach alle verboten.

Bitte gestatte mir eine fundamentale Kritik an Deinem merkwürdigen Wunsch: Ich weiß nicht, wer Dich in die Galeere geschleppt hat, welche Umstände in Deinem Leben Dich dorthin gebracht haben. Haben sie dich einfach eingefangen und als Sklave dorthin gebracht oder ruderst Du dort als Vertragssklave?
Wie dem auch sei: Wir leben heute unter der gefährlichsten Religion aller Zeiten: Dem bürgerlichen Staat. Es darf zum Beispiel keine staatsfreien (rechtsfreien) Räume mehr geben. Zuletzt unterhielt der Klerus, der mit der Verbrennung von Giordano Bruno eindrucksvoll die Grausamkeit der Religion, die von der Inquisition vertreten wurde, unter Beweis gestellt hat. Aber die Klöster waren alle staatsfreie Räumlichkeiten. Selbst Luther floh ins Kloster, um sich dem Zugriff des Fürsten zu entziehen; wechselte von Jura zur Theologie und wurde Augustinermönch. Du hast recht: Wer nichts weiß, muss alles glauben und so glauben noch Millionen von Menschen an diesen Luther, der ein Lump war wie Paulus ein Lump war (http://www.endederrevolutionen.de/docs/paulus).

Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Marie von Ebner-Eschenbach

Naturzerstörung halte ich für ein interessantes Thema, bei dem man sich leider mehr mit Glauben statt mit Daten und Fakten befasst.

Wie bitte? Der Anteil des Verbrennungsgases CO2 in unserer Atmosphäre ist Fakt. Einfach nur Fakt. Und da gilt dasselbe: Wer nichts weiß, muss alles glauben. Marie von Ebner-Eschenbach
Michael
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsrubrik für neue User

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron