Weniger finanzschwache Studenten bekommen BAFöG




Weniger finanzschwache Studenten bekommen BAFöG

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 5. Aug 2017, 12:39

Weniger finanzschwache Studenten bekommen BAFöG

Düsseldorf . Der Durchgang zum Studium für Kinder aus einkommensschwächeren Familien scheint aber immer enger zu werden. Die Studierendenwerke NRW haben für 2016 eine Jahresbilanz gezogen über Mieten, Mensen und die sinkende Quote der BAFöG-Empfänger an den Hochschulen.

BAFöG: Der Anteil der Studierenden, die es trotz schwacher Finanzen mit staatlicher Unterstützung an eine Hochschule schaffen, wird in NRW immer geringer. Nur etwa jeder siebte Student in NRW erhält Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG). 2016 wurden nur noch 14,8 Prozent der Studierenden mit BAFög unterstützt - 2015 waren es 16,4 Prozent. Die Quote sinkt seit Jahren. "Das führt natürlich dazu, dass Kinder aus nicht-akademischen Elternhäusern eher von einem Studium abgehalten werden", kritisiert Michael Schema, der Koordinator der Studierendenvertretungen NRW (ASten).


http://www.rp-online.de/panorama/wissen ... -1.6991388
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28588
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Sa 5. Aug 2017, 12:39

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Bildung / Kinder- und schulische Einrichtungen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron