Muslimische Schüler nicht "per se eine Problemgruppe"




Hier können Gäste lesen ....

Muslimische Schüler nicht "per se eine Problemgruppe"

Beitragvon Birgit Kühr » Di 20. Feb 2018, 17:08

NRW-Bildungsexperte: Muslimische Schüler nicht "per se eine Problemgruppe"

In den nordrhein-westfälischen Klassenzimmern wachsen die Zahlen ausländischer Schüler - und mit ihnen die Herausforderungen für die Lehrer. Im vergangenen Schuljahr wurden fast 43.000 ausländische Schüler mehr in NRW unterrichtet als ein Jahr zuvor. Das teilte das dortige Schulministerium mit.

Laut amtlicher Schulstatistik waren im Schuljahr 2016/17 fast 268.000 der insgesamt über 2,5 Millionen Schüler in NRW Ausländer. Nach Zahlen des Statistischen Landesamts hat sogar schon jeder dritte Schüler in NRW eine Zuwanderungsgeschichte. Das heißt, das Kind oder mindestens ein Elternteil wurde im Ausland geboren oder die Sprache in der Familie ist nicht Deutsch. Im Schuljahr 2010/11 traf das erst auf jeden Vierten zu.


https://www.focus.de/familie/schule/nrw ... 96582.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 35340
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Di 20. Feb 2018, 17:08

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Bildung / Kinder- und schulische Einrichtungen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron