Linnemann: Kein Deutsch, keine Einschulung




Hier können Gäste lesen ....

Linnemann: Kein Deutsch, keine Einschulung

Beitragvon Birgit Kühr » Di 6. Aug 2019, 14:56

CDU-Mann Linnemann fordert radikales Schulverbot - Politiker attackieren wütend: „Bankrotterklärung“

Linnemann: Kein Deutsch, keine Einschulung - Äußerung stößt auf Kritik
Berlin - Die Aussagen des CDU-Politikers Carsten Linnemann, dass Kinder, die kein Deutsch könnten, nicht eingeschult werden dürften, stoßen auf heftige Kritik von allen Seiten. Neben SPD-, Linken- und auch CDU-Politikern lehnt auch der Verband Bildung und Erziehung die Idee des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vehement ab.

Gegenüber der Zeit erklärte der Vorsitzende der größten Fachgewerkschaft des deutschen Beamtenbundes, Udo Beckmann, die Forderung Linnemanns sei eine „Bankrotterklärung der Politik“. Würde man Linnemann folgen, würden vor allem Kinder mit „Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung“ zurückgestellt. Beckmann forderte stattdessen mehr Unterstützung bei Sprachförderprogrammen vor der Einschulung, etwa im Kita-Bereich.


https://www.merkur.de/politik/linnemann ... 92069.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 39022
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 6. Aug 2019, 14:56

Anzeige
 

Zurück zu Bildung / Kinder- und schulische Einrichtungen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron