Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen




Hier können Gäste lesen.

verschiedene Unterforen

Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 19. Dez 2012, 00:42

Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

In Deutschland darf kein öffentliches Gebäude mehr gebaut werden, ohne dass Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung garantiert werden kann. In der Reisebranche scheint diese Maßgabe noch nicht vollständig durchgesetzt zu sein. Fast 50 Prozent aller Behinderten würde ansonsten mehr reisen.


http://www.derwesten.de/gesundheit/fast ... 02290.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 19. Dez 2012, 00:42

Anzeige
 

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Letisha » Mo 25. Mär 2013, 09:39

Na ja, auf Flughäfen wird Rollies geholfen. Sie werden sogar extra zum Flugzeug gerollt. Hab das schon mehrmals gesehen. Notfalls auch hochgetragen, wenn das Flugzeug nicht an einem der Finger angeschlossen ist und man eigentlich so eine rollbare Treppe hoch muss.
Letisha
 

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon susisonnenschein » Mo 25. Mär 2013, 11:26

Letisha hat geschrieben:Na ja, auf Flughäfen wird Rollies geholfen. Sie werden sogar extra zum Flugzeug gerollt. Hab das schon mehrmals gesehen. Notfalls auch hochgetragen, wenn das Flugzeug nicht an einem der Finger angeschlossen ist und man eigentlich so eine rollbare Treppe hoch muss.



haste mal die beförderungsbedingungen von rollis in flugzeugen recheriert ...ich meine, von e-rollis ????????????????
mein unwort :

"sozialverträglich "

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

"Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen." :) :)
Benutzeravatar
susisonnenschein
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1585
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 23:11
Wohnort: da wo sich hase und igel "gute nacht"sagen

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Letisha » Mo 25. Mär 2013, 11:52

Soweit ich weiß werden Rollstühle als Gepäck behandelt und der Rollstuhlfahrer kriegt ein Ersatzgerät der Fluggesellschaft und jemanden, der ihn ins Flugzeug reinschiebt und dann hinterher auch wieder jemanden, der ihn zum Gepäckband schiebt.

Ob es jetzt allerdings Extras wegen E-Rolli gibt, weiß ich nicht.
Letisha
 

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon susisonnenschein » Mo 25. Mär 2013, 12:14

es gibt extras...weil rollibatterien verschweisst sind und man nich rein gucken kann , was drinne is :lach: werden e-rollis nicht und /oder erst nach (fast )zerstörung transportiert ..man muss sich am zielort ergo kümmern, wenn man ne e-rolli will /braucht..natürlich KOSTENPFLICHTIG .

wer e "0.8.15 "rolli hat , mags ja noch gehen , wer e spezialrolli hat /braucht ....pech gehabt ...es gibt rollis, die sind so individuell wie e paar schuhe .

naja....und hat wenn man als rollifahrer ne busreise machen will :Oh: :Oh: ...naja....der wird seinen "spass "haben :schimpfen: ..mit e schieberolli mags ja noch (in einzelfällen )funktionieren ...aber, mit e e-rolli wirds schwierig und wenn man eventuell zu zweit fahren will ...unmöglich !(die busse sind da gar nicht dafür konzipiert , auch rollifahrer zu befördern ...)

schon im stadtverkehr ...e rolli und e kinderwagen ...mal sehen , wer zurückbleiben muss...kommt noch e gehwagen (rollator )dazu -feierabend :schimpfen: :schimpfen: :schimpfen:

und reisebusse sind im allgemeinen höher , mit höheren einstiegen (und die nur als treppen ).....die gänge sind schmaler wie in stadtbussen ...
mein unwort :

"sozialverträglich "

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

"Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen." :) :)
Benutzeravatar
susisonnenschein
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1585
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 23:11
Wohnort: da wo sich hase und igel "gute nacht"sagen

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 25. Mär 2013, 14:02

Letisha hat geschrieben:Na ja, auf Flughäfen wird Rollies geholfen. Sie werden sogar extra zum Flugzeug gerollt. Hab das schon mehrmals gesehen. Notfalls auch hochgetragen, wenn das Flugzeug nicht an einem der Finger angeschlossen ist und man eigentlich so eine rollbare Treppe hoch muss.


@Letisha ich stelle dir gern einmal meinen E- Rolli zur Verfügung. Mal sehen, ob Du den shieben kannst. Ich kann das nicht, weil das viel zu schwer ist. Nicht einmal mein Mann kann den schieben. Der müsste nämlichb extra ausgehakt werden und das geht unheimlich schwer.

Ja und dann hast Du noch etwas von hochtragen geschrieben. Mein E-Rolli wiegt ohne Inhalt also ohne dass ich drin sitze ca. 2 1/2 Zentner. Wie viele Männer sollten den denn hochtragen?
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 25. Mär 2013, 14:11

@Susisonnenschein Du hast vollkommen Recht. Wenn man eine Reise mit dem Bus plant, sollte man sich wirklich vorher genau erkundigen und wenn man Pech hat bleibt man trotzdem stehen. Entweder die Busse sind dafür gar nicht ausgestattet, oder ein Kinderwagen ist schon im Bus. Dann kann man nur zusehen, wie der Bus ohne einen selbst abfährt.

Mit dem Zug ist es etwas besser. Da brauch ich nur einen der mir im Zug auch kräftig anschupst, dass ich auf die Rampe komme. Aber dann besteht immer noch das Risiko, hat der Bahnhof auch einen Fahrstuhl?

Ich verreise sehr ungern mit meinen E-Rolli. Irgend etwas läuft immer schief. Wenn ich in die Nachbarstadt zum Arzt muss, verreise ich mit meinen kleinen Handrolli. Der lässt sich im Bus zusammen klappen. Aber das hat den Nachteil, da muss mir einer beim Ein und Ausseigen helfen und schieben muss der mir auch noch. Der Rolli ist nämlich nicht für die Strasse gedacht. Das ist ein Zimmerrollstuhl.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon susisonnenschein » Mo 25. Mär 2013, 14:21

Mit dem Zug ist es etwas besser. Da brauch ich nur einen der mir im Zug auch kräftig anschupst, dass ich auf die Rampe komme. Aber dann besteht immer noch das Risiko, hat der Bahnhof auch einen Fahrstuhl?



:lach: :lach: der ist gut :lach: :lach: :lach: :lach:


also.......man muss in e zug erstmal rein kommen ...einstiege zu hoch , bahnsteige zu tief ...keine ausfahrrampen ..ausser eben auf den grossen bahnhöfen , die von ICE frequentiert werden ...aber, auf "wald ,-wiesen -bahnhöfen "..also, wo der normale bahnverkehr fährt ...

also, die bahn an sich is ja , für rollifahrer schon e risiko :lach: :lach: da kann man wirklich sagen , "wenn einer eine reise tut , dann kann er was erleben " und das ganze noch im rolli (egal was für einen ) :Oh: :Oh:

also, bus und strassenbahn sind für mich nur bedingt nutzbar ....isse voll/e kinderwagen /rollator drinne ..da bleibt einem nur , kilometerweit bei wind und wetter zu juggeln :furchtbar wuetend: :furchtbar wuetend: :furchtbar wuetend: :furchtbar wuetend:
mein unwort :

"sozialverträglich "

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

"Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen." :) :)
Benutzeravatar
susisonnenschein
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1585
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 23:11
Wohnort: da wo sich hase und igel "gute nacht"sagen

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon Letisha » Mo 25. Mär 2013, 16:55

Ja bei den Trams ist es hier dasselbe. Die Treppen sind so riesig und steil bei vielen Tramsen, das schaffen nicht mal kleine Kinder. Geschweige denn Rollies oder Gehbehinderte.
Letisha
 

Re: Fast jeder zweite Behinderte würde gern mehr reisen

Beitragvon susisonnenschein » Mo 25. Mär 2013, 17:07

tja..im hinblick auf den prophezeiten demografischen wandel ....hm, da dürften rollatoren rollstühle eher nicht mehr die seltenheit sein ...kinderwagen aber schon .

nur....irgendwie scheint das kein hersteller von irgendwas für "voll "zu nehmen ...oder mit absicht ...was sollste im rollstuhl och in der gegend rum reisen ?(nur, och rollifahrer sind konsumenten , haben geld (wenn och nich viel )....alte haben NOCH noch mehr geld , aber rollatoren ...hm :denken: )
mein unwort :

"sozialverträglich "

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

"Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen." :) :)
Benutzeravatar
susisonnenschein
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1585
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 23:11
Wohnort: da wo sich hase und igel "gute nacht"sagen

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Behinderte / Pflegereform

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron