Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wichtig!




Hier können Gäste lesen

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon Matthias » Fr 17. Mär 2017, 10:45

Jeder Mensch mu? Zugang zu ausreichender Gesundheitsversorgung haben. Ob die Krankenkassenbeiträge im Grundeinkommen integriert sind oder nicht, hängt vom konkreten Modell ab. Entscheidend ist, dass das Grundeinkommen, auch nach Abzug des Krankenkassenanteils (wenn er Bestandteil des Grundeinkommens ist), die Existenz und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sichern muß.
Matthias
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 13:51

von Anzeige » Fr 17. Mär 2017, 10:45

Anzeige
 

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 18. Mär 2017, 00:27

 Entscheidend ist, dass das Grundeinkommen, auch nach Abzug des Krankenkassenanteils (wenn er Bestandteil des Grundeinkommens ist), die Existenz und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sichern muss.


Du hattest mir mitgeteilt, dass sich die Partei auflösen würde, wenn das Grundeinkommen in Kraft gesetzt wäre.

Wer würde sich dann dafür einsetzen, das das Grundeinkommen auch wirklich umgesetzt werden würde.

Du schreibst immer ihr wisst noch nicht welches Modell umgesetzt wird. Warum habt ihr nicht erst ein gemeinsames Modell entworfen und wäret dann erst zur nächsten Bundestagswahl angetreten.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon sixthsense » Sa 18. Mär 2017, 03:28

Matthias hat geschrieben:--> sixthsense
Bundesbürger war nicht ganz richtig, jeder deutsche Staatsangehörige wäre treffender. Aber ja, hier muß ein gesellschaftlicher Konsens gefunden werden, wer genau das bedingungslose Grundeinkommen erhalten kann. Das Beispiel, was Du anführst würde das BGE zum scheitern bringen. Die Frage muß gelöst werden.

Das BGE sichert die Existenz sollte aber weit über dem Existenzminimum liegen. Es soll die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.


Damit wäre doch aber schon eine Bedingung an das BGE geknüpft (Deutsche Staatsangehörigkeit). Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das mit Art. 3 GG vereinbar wäre.

Dann die Wohnsitz-Problematik - die ja ebenfalls als Bedingung für das BGE angesprochen werden könnte -, wo ich mir ziemlich schwer vorstellen kann wie man überprüfen will, dass es nicht doch einen zweiten Wohnsitz im Ausland gibt? Insbesondere im Nicht-EU-Ausland stelle ich mir das sehr schwer vor.

Bei Superreichen ist sowohl Existenzminimum als auch gesellschaftliche Teilhabe gesichert (vom Festmahl im Steakhaus bis zum Besuch der Oper dürfte da alles drin sein).

Also ich sehe das ganze nach wie vor sehr skeptisch. :denken:
Gebt dem bargeldlosen Zahlungsverkehr KEINE CHANCE !!!
sixthsense
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 16:24

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon Matthias » Di 21. Mär 2017, 20:47

Das kommt auf das Modell an. Aber auf alle Fälle muß nach Abzug KV, AV usw. das bedingungslose Grundeinkommen für eine Existenzsicherung und für eine gesellschaftliche Teilhabe reichen.
Matthias
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 13:51

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 24. Mär 2017, 00:53

Genau das ist das Problem eurer Partei, so sehe ich das. Ihr wollt, das eure Partei auf den Wahlzettel für die nächste Bundestagswahl kommt, besser noch ihr wollt in den Bundestag. Aber ihr habt gar kein Programm. Immer heißt es nur, es kommt darauf an, welches Modell umgesetzt werden wird.

Ein Grundeinkommen für alle, was sowieso nicht umsetzbar sein wird, würde eine ganze neue Gesellschaftsordnung bedeuten. Da muss man doch Konzepte haben, da muss man doch gute Argumente haben und vor allem muss man dieses Konzept viele Bürger schmackhaft machen können.

Die Bürger sind nicht mehr so blauäugig und glauben alles vor der Wahl. Sie wollen ganz genau wissen, was eine Partei anbietet und wie das umgesetzt werden soll.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Partei Bündnis Grundeinkommen Eure Meinung ist uns wicht

Beitragvon Hepe » Fr 24. Mär 2017, 12:11

Im Eröffnungsbeitrag zu diesen Thread war folgendes zu lesen.
Matthias hat geschrieben:Hallo,
mein Name ist Matthias und ich bin Mitglied der im September neu gegründeten Partei "Bündnis Grundeinkommen". Unser Programm findet Ihr unter
http://www.buendnis-grundeinkommen.de/programm/: Wobei das Konstrukt der Partei nur notwendig ist, da es in Deutschland nicht möglich, ist eine Volksabstimmung durchzuführen. Die Partei ist nur ein Werkzeug, um das Thema bedingungsloses Grundeinkommen auf den Wahlzettel zu bringen und die etablierten Parteien zu zwingen, sich dieses Themas anzunehmen.
Natürlich wird uns nicht jeder sofort unterstützen. Es wird Fragen geben und es wird nicht einfach sein, diese zu aller Zufriedenheit zu beantworten.
Wir brauchen aber Unterstützung und wir brauchen Eure Meinung zu diesem Thema.
Viele Grüße
Matthias

Schon im ersten Absatz habe ich folgendes gefunden...
Das bedingungslose Grundeinkommen ist ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen zu verstehen.
Nun bin ich nicht gerade Zimperlich, habe auch lange gezögert um meine Meinung zu diesen Thema zu schreiben.
Aber nun habe ich mir mal die Mühe gemacht, eure Homepage zu besuchen.
Dort ist zu lesen...
Ein Grundeinkommen ist ein Einkommen, das eine politische Gemeinschaft bedingungslos jedem ihrer Mitglieder gewährt.
Es soll die Existenz sichern und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen,
einen individuellen Rechtsanspruch darstellen sowie ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen garantiert werden.


Soweit so gut, aber ein ähnliches Systhem haben wir doch bereits.
Aber egal... Da werden sich die Wirtschaftsflüchtlinge aber freuen, denn mit diesen Geld können sie ihre alte Heimat wieder neu beleben.
Bleibt nur noch die Frage offen, wer soll das bezahlen ? Und wenn nicht mehr gearbeitet werden muß, wer will dieses Kapital denn überhaupt erwirtschaften ?


Birgit Kühr hat geschrieben:Ein Grundeinkommen für alle, was sowieso nicht umsetzbar sein wird, würde eine ganze neue Gesellschaftsordnung bedeuten.
Da muss man doch Konzepte haben, da muss man doch gute Argumente haben und vor allem muss man dieses Konzept viele Bürger schmackhaft machen können.

Die Bürger sind nicht mehr so blauäugig und glauben alles vor der Wahl. Sie wollen ganz genau wissen, was eine Partei anbietet und wie das umgesetzt werden soll.


Genau das ist der Punkt.
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5383
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron