SO VIELEN DRESDNERN DROHT ALTERSARMUT




Hier dürfen Gäste lesen

SO VIELEN DRESDNERN DROHT ALTERSARMUT

Beitragvon Birgit Kühr » Di 4. Dez 2018, 12:02

GEWERKSCHAFTEN SCHLAGEN ALARM: SO VIELEN DRESDNERN DROHT ALTERSARMUT

Dresden - Ein Leben lang gearbeitet und doch kaum Geld im Alter? Das droht jetzt immer mehr Dresdnern, warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Eine neue Rentenprognose habe ergeben, dass mehr als jedem vierten Arbeitnehmer in Dresden die Altersarmut droht - mehr als bislang angenommen.

Demnach würden rund 79.000 Arbeitnehmer, die in der Stadt beschäftigt sind, nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung beziehen. Diese liegt in Dresden unter Berücksichtigung der Wohnkosten bei aktuell 748 Euro im Monat.

Mehr als jeder Vierte (27 Prozent) würde also weniger Rente erhalten, könnte nicht mehr davon Leben. Die Folge: Der Gang zum Sozialamt, um "Alters-Hartz-IV" (Grundsicherung) zu beantragen.


https://www.tag24.de/nachrichten/alters ... ung-890100
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 35340
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Di 4. Dez 2018, 12:02

Anzeige
 

Zurück zu Armut in Deutschland

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron