Immer mehr junge Menschen nutzen Tafel - was sich ändern....




Hier dürfen Gäste lesen

Immer mehr junge Menschen nutzen Tafel - was sich ändern....

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 20. Jun 2020, 21:29

"Sie schämen sich": Immer mehr junge Menschen nutzen Tafel - was sich ändern muss

Die Tafeln in Deutschland erleben gerade eine regelrechte Flut an Neuanmeldungen. Plötzlich sprechen die Ausgabestellen einen ganz neuen Personenkreis an. Der Vorsitzende der Tafeln, Jochen Brühl, zeigt im Interview die Dramatik der Lage auf.
DOMRADIO.DE: Zunächst gab es durch die Einschränkungen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus standen, im Alltag genügend Probleme, und auch bei der Ausgabe der Tafeln. Einige Ausgabestellen mussten schließen, weil der nötige Abstand zum Beispiel nicht hätte eingehalten werden können. Mittlerweile sind die Tafeln aber mit einer ganz anderen Sorge konfrontiert, oder?

Jochen Brühl (Vorsitzender Tafel Deutschland): Ja, wir beobachten eine Entwicklung, dass sich gerade aufgrund der Pandemie der Personenkreis der Menschen, die Hilfe in Anspruch nehmen, verändert. Es sind viele junge Leute, aber auch Künstlerinnen oder Künstler, Studenten, Selbstständige, auch Menschen, die ihren Nebenjob verloren haben.


https://www.focus.de/perspektiven/gesel ... 15871.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41317
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Sa 20. Jun 2020, 21:29

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Armut in Deutschland

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron