Bezieher von Lebensmittel-Spenden werden Sozialleistu.......




Hier dürfen Gäste lesen

Bezieher von Lebensmittel-Spenden werden Sozialleistu.......

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 13. Mai 2019, 23:41

Tafel entsetzt Bezieher von Lebensmittel-Spenden werden Sozialleistungen gekürzt

Berlin - Die Hilfsorganisation Berliner Tafel hat auf einen aus ihrer Sicht rechtswidrigen Fall aufmerksam gemacht. Das Bezirksamt Lichtenberg habe einem Antragsteller weniger Wohngeld zugesprochen, weil er regelmäßig Lebensmittel bei der Tafel abholte, teilte der Verein am Montag mit. Dies wurde demnach als Einnahme von 2892 Euro angerechnet. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) betonte in einer Reaktion auf Facebook, dass er für die Entscheidung kein Verständnis habe, die Akte angefordert habe und das Ganze am Dienstag in der Sitzung des Bezirksamtes thematisieren werde.

Die Summe „Sachbezug Tafel” wurde aufgeschlüsselt, so setzte das Bezirksamt monatlich 51 Euro für Frühstück und je 95 Euro für Mittag- und Abendessen an, wie aus dem Bescheid hervorgeht. Ein Student stellte laut Tafel-Angaben den Antrag für einen Mietzuschuss im Sommer 2018 und gab dabei die Spenden der Tafel an. Der Widerspruch gegen die Anrechnung der Lebensmittel wurde im März abgelehnt. Die Frist für eine mögliche Klage ist verstrichen - der Betroffene machte davon laut Tafel nicht Gebrauch.


https://www.berliner-kurier.de/berlin/k ... t-32536428
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37442
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mo 13. Mai 2019, 23:41

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Armut in Deutschland

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron