nicht genug bestraft worden bin




Regelsatz /Überprüfungsantrag / Bedarfsgemeinschaft / Einnahmen /
Haushaltsgemeinschaft /Wohngemeinschaft /Kontoauszüge /sonstige Infos zu diesem Thema

nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon alfiy » Mi 2. Mai 2012, 10:19

Hallo Ihr lieben....Sozialamt Parchim wenn ich Geld bzw. Leistungen haben will muss man Ausländer sein. :schimpfen: :schimpfen:

Ich muss mal Luft lassen.. :bosse: .. Ich hatte einen 400 Euro Job bis Januar 2012, gehabt ...

Ich bin alleinerziehender Vater mit Sohn 9.J. alt. Und hab seid 5 Jahr einen 400 Euro Job gehabt. Durch diesen 400 Euro Job bin ich und meinen Sohn ziemlich in Bedrängnis geraten.. Das Jobcenter Parchim hatte seit letztes Jahr , Mai-August wurde keine Volles Hartz 4 gezahlt. Bzw. Zu wenig zu meinen 400 Euro bewilligt. So das
3 Euro auf Meinen Konto über wiesen wurden. Was mir wiederum nicht gepasst hat. :Stinkefinger: Ich hatte ein Gespräch in der Leistungs-Abteilung, die gute Frau Sachbearbeiterin hat, mich gefragt, was ich denn eigentlich will :schnief: ...Zu meinen bedauern wurde das Gespräch von Ihrer Seite abgebrochen :bosse: (hat mich stehen lassen). Als ich vom Jobcenter Post bekam, teilte man mir mit das Ich bzw. Mein Sohn und ich nicht mehr im Leistungsbezug stehen. Leistungen werden eingestellt. Ich habe dann sofort ein weiters Gespräch gesucht, :Aergerlich: wollte wissen, warum wir dann nicht mehr im Leistungsbezug stehen. Die Frau...Sachbearbeiterin...
meinte, dass ich ja auf 400 Euro Basis arbeiten gehe und ich Kindergeld+ Unterhalts Vorschuss bekommen würde, das ist mehr als aus reichend zum Lebensunterhalt.
So war es dann auch ab dem Monat Sep. Bis Dez. ging ich noch arbeiten. In diesen 3 Monaten waren wir nicht einmal krankenversichert. Von den Behörden wurde mir jedes Mal mitgeteilt, da uns Hartz 4 zu stehen, muss den mein 400 Euro Job deckt grade mal Miete ab. In diesen drei Monaten, wo ich dann jedes Mal in der Leistungsabteilung vorgesprochen habe. Wurde ich immer wieder aus dem Raum verwiesen :furchtbar wuetend: . Das brachte mich endgültig dazu meinen 400 Euro - Job aufzugeben.

Im Monat Januar habe ich dann wegen diesen Kaross den 400 Euro Job gekündigt. :furchtbar wuetend: :schimpfen:
Als wenn ich nicht genug bestraft worden bin. Wurde meinen Sohn und ich noch mit Sanktion bestraft auf Grund, weil ich meinen 400 Euro Job gekündigt habe.

Meine einsprüche gegen die Sanktion und den Hartz 4 bescheid wurden abgelehnt . :schnief: .. Also muss ich und einen Sohn jetzt von Unterhaltsvorschuss + Kindergeld leben von Jobcenter Parchim bekommen wir nicht einmal die Volle Miete ...Bzw. Die Miete wird mit 200 Euro angerechnet mein Sohn ist in der Berechnung gar nicht mit aufgeführt, die volle Miete von 350 Euro. Bekommen, wir nicht einmal, wo im Schnitt die Miete in Parchim Knapp bei 400 Euro steht, .......ich bin so was von verärgert :furchtbar wuetend: :furchtbar wuetend: das Ich kurz davor bin die Medien zu informieren bzw. mal weiter zu leiten. Den die Erfahrungen, die ich mit der lieben Sachbearbeiterin bis her hatte, kann man nicht Reden. :Aergerlich: :Aergerlich:
Wir sind jetzt eigentlich so weit, :schnief: :schnief: das Ich kurz davor bin meinen Sohn abzugeben, weil ich nicht im stande bin, den lebsunterhalt mit 300 Euro was ich ja hab zu unterhalten. Zurzeit haben wir zum Leben Knappe 260 Euro im Monat..... :furchtbar wuetend: :schnief:
Zuletzt geändert von alfiy am Mi 2. Mai 2012, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
alfiy
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59

von Anzeige » Mi 2. Mai 2012, 10:19

Anzeige
 

Re: Ich werde Ausländer

Beitragvon Christinchen » Mi 2. Mai 2012, 10:29

Hallo alfyi und willkommen im Forum,

zunächst auf die Schnelle, Du wurdest offensichtlich um Dir zustehende Leistungen schlicht betrogen!
Hast Du -Du schriebst viel von "gesagt", sämtliche Ablehnungen, Bescheide ect. schriftlich?
Sagen -und damit verunsichern- kann SB viel...
Ich stehe leider mom. unter Zeitdruck, werde mich aber am Abend nochmal ausführlich äußern.
Nur soviel vorab:
Du kannst ALLE Bescheide rückwirkend bis zu einem Jahr angreifen mittels Überprüfungsantrag nach § 44 SGB 10 !
Dazu später mehr, auch andere user werden sich sicherlich noch äußern.
Fragen:
Kannst Du die relevanten Bescheide anonymisiert hier als Anhang einstellen?
Wo liegt Parchim?

Presse...nicht die schlechteste Idee, wenn die Voraussetzungen stimmen, aber das sollte zunächst gecheckt werden ;)
lG und bis später
C
Christinchen
 

Re: Ich werde Ausländer

Beitragvon alfiy » Mi 2. Mai 2012, 10:42

19370 Parchim Liegt in Mecklenburg Vorpomern
alfiy
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59

Re: Ich werde Ausländer

Beitragvon Christinchen » Mi 2. Mai 2012, 11:02

alfiy hat geschrieben:19370 Parchim Liegt in Mecklenburg Vorpomern


ok, danke (auch dafür, grins)
Ausführlich, wie zugesagt, später
lG
C
Christinchen
 

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon WillyV. » Mi 2. Mai 2012, 11:42

Hallo Ihr lieben....Sozialamt Parchim wenn ich Geld bzw. Leistungen haben will muss man Ausländer sein.
Den Ausländern will man gerade Hartz IV streichen bzw. vorenthalten, s. f163t6631-vorbehalt-gegen-das-europaeische-fuersorgeabkommen-efa.html. Diese Ausländer, die ja alles erdenkliche bekommen, müssen die ihnen zustehenden Sozialleistungen, hier Grundsicherung für Arbeitsuchende - (SGB II) vor Gericht erstreiten.
Immer und immer wieder diese dämlichen Vergleiche. Die Ausländer, von denen der größte Teil Deutsche (Migrationshintergrund) sind, haben mehr Probleme als die, die sich "Deutsche" nennen.

Zur Begrifflichkeit, das Sozialamt ist zuständig fürs SGB XII. Die Jobcenter bzw. die Eigenbetriebe (Optionskommunen) für die Grundsicherung für Arbeitsuchende, SGB II.
WillyV.
 

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon Reiner Zufall » Mi 2. Mai 2012, 11:47

Man müßte einen Berechnungsbescheid haben, damit man einigermaßen erkennen kann, um welche Summen es geht.
Reiner Zufall
 

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon Mäuschen » Mi 2. Mai 2012, 11:54

@alfiy
wenn du einen 400 Euro Job hast, bleiben dir doch nur 160 Euro, also bist du doch, ich hoffe ich bin auf dem richtigen Weg im Jobcenter als ALG II- Empfänger gemeldet. Also stehen dir Leistungen nach dem SGB II zu, denn mit Unterhaltsgeld + Kindergeld + 160 Euro kannst du nicht leben. Die Kosten der Unterkunft u. Heizung müsste dann das Jobcenter übernehmen u. wenn nicht noch mehr.
Mach bitte das, was Christinchen gesagt hat, stell die Unterlagen ins Forum, hier stinkt etwas gewaltig. Du hast auch nicht mehr wie einen 400 Euro Job?
Mach mal, wir versuchen dir gemeinsam zu helfen!
Benutzeravatar
Mäuschen
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 887
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 18:39

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon Christinchen » Mi 2. Mai 2012, 18:16

@alfiy

Wie versprochen, hier nochmals Rückmeldung.
Die ganze Problematik bei Dir ist umfassend, es wäre wirklich sinnvoll, wenn Du zumindest die Dich beschwerenden Bescheide (Ablehnungsbescheid,Berechnungsbogen,ggfs. Sanktionsbescheid) schwärzen oder abdecken würdest -keine persönlichen Daten- und dann hier als Anhang einstellst.
Desweiteren bräuchten wir ein paar Eckdaten:
Wie alt ist Dein Kind, wie hoch das UVG? Wieviele Monate noch, bis es ausläuft?
Miete kalt wie hoch? Nebenkosten, Heizkosten in welcher Höhe?
Weßt Du, wieviel das JC als oberste Angemessenheitsgrenze festgelegt hat (Bescheid)?

Nochmals der Hinweis:
Da der ganze Unfug ja im Mai 2011 begann, läuft Deine Frist zur Überprüfung jetzt bald ab, zumindest was die ältesten Bescheide angeht.
Du musst jetzt inne Puschen kommen, sonst geht Dir u.U. bares Geld verloren.Wenn jetzt kein Antrag auf Überprüfung erfolgt, ist Schicht im Schacht.
Also macht es echt Sinn, sich nicht über (vermeintlich !! da hat Willy Recht) falsch verteiltes Geld aufzuregen, das ist erstens nicht fair und bringt Dich persönlich nicht weiter, ok ;)
Also, aktiv werden im eigenen Interesse.

So, nun gäbe es eine weitere Option.
Du rufst hier -> http://www.fachanwaelte-pch.de/index.ph ... &Itemid=53 an,
und fragst vorab, ob Du vor der Erstberatung schon einen Beratungshilfeschein brauchst.
Manche Anwälte machen das recht unkompliziert direkt in der Kanzlei.
Ich kenne diese Kanzlei nicht, aber da bei Dir die "Luft brennt", wäre es evtl. am sinnvollsten, Dir da einen Termin geben zu lassen.
So, das wäre zunächst Alles, was ich persönlich sagen kann, für alles Weitere bräuchten wir mehr input.
fG
C
Christinchen
 

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon WillyV. » Do 3. Mai 2012, 13:42

Da der ganze Unfug ja im Mai 2011 begann, läuft Deine Frist zur Überprüfung jetzt bald ab
Wir schreiben das Jahr 2012. Stellt man am 31.12.2012 einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X, beginnt die Frist ab 01.01.2012 und geht zurück bis zum 01.01.2011.
Ist ein Bescheid nach § 48 SGB X durch den Leistungsträger aufzuheben, gilt die 4-Jahres-Frist.
Zu beachten ist, dass die Verkürzung der Frist sich nur auf die Leistungsgewährung auswirkt. Geht es um Belastungen, z.B. einen Rückforderungsbescheid, kann weiterhin zeitlich unbegrenzt eine Überprüfung nach § 44 SGB X verlangt werden. Auch ist vor der Anwendung des § 44 SGB X zu prüfen, ob eine Änderung nach § 48 SGB X verlangt wer­den kann, wonach weiterhin Leistungen bis vier Jahre zu­rück verlangt werden können. Wird z.B. festgestellt, dass während eines laufenden Bewilligungsbescheides zu Un­recht zu hohes Einkommen angerechnet wurde oder eine Nebenkostenrechnung nicht bewilligt wurde, kann nach § 48 SGB X die fehlende Leistung beansprucht werden.
WillyV.
 

Re: nicht genug bestraft worden bin

Beitragvon Christinchen » Do 3. Mai 2012, 20:02

Danke Willy!!!
Und gleich hintendrauf eine herzliche Bitte:
Wenn Du irgendwo auf Fehl-Info's -und hier habe ich wirklich grandios danebengegriffen- stößt, funke bitte sofort dazwischen.
Derzeit können mir stressbedingt durchaus solche Ausrutscher unterkommen, bin ja nur ein Mensch, mensch...;)
Nochmals dankeschön und
lG
C
Christinchen
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Antrag ALG II stellen / Wiederholungsantrag / Mehrbedarf / Widerspruch / Kontoauszüge

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron