Hartz-IV-Bezieher können kein Wortprotokoll verlangen




Hartz-IV-Bezieher können kein Wortprotokoll verlangen

Beitragvon Birgit Kühr » Di 15. Apr 2014, 14:32

Hartz-IV-Bezieher können kein Wortprotokoll verlangen

Chemnitz (jur). Hartz-IV-Bezieher können bei Gesprächen mit dem Jobcenter nicht verlangen, dass jedes einzeln gewechselte Wort protokolliert wird. Ebenso wenig besteht ein Anspruch auf „sofortige Aufnahme von qualifizierten Stellenvermittlungen“, entschied das Sächsische Landessozialgericht (LSG) in Chemnitz in einem am Montag, 14. April 2014, veröffentlichten Beschluss (Az.: L 3 AS 1883/13 B ER).


http://www.juraforum.de/recht-gesetz/ha ... gen-476736
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41303
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 15. Apr 2014, 14:32

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeines zu den Themen Hartz IV (SGB II) / SGB I / SGB XII

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron