Umzug




Umzug

Beitragvon Phil » Fr 25. Jan 2013, 22:45

Hey zusammen,

zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich das Forum echt super finde. Es wurde mir von einem Freund empfohlen und seit dem bin ich fast täglich online. Habe hier außerdem schon viele Tipps bekommen, die mir sehr weiter geholfen haben. Jedoch habe ich eine Frage, habt ihr zufällig Erfahrungen mit Umzügen? Also wir ziehen demnächst nach Berlin in ein Fertighaus. Als erstes wusste ich noch nicht einmal richtig was ein Fertighaus ist und worauf man da alles achten muss. Dann habe ich mich hier [url=http://www.fertighäuser.de/satteldach]http://www.fertighäuser.de/satteldach[/url] informiert. Jetzt weiß ich z.B. das ein Fertighaus viel billiger ist :D So und jetzt noch einmal zu meiner Frage: Habt ihr Erfahrungen mit Umzügen? Ist es schwer sich einen neuen Freundeskreis auf zu bauen? Und kann man sich schnell in die neue Arbeitsstelle einarbeiten? Mache mir da echt so einige Gedanken? Würde mich über Erfahrungen wirklich sehr freuen!

Liebe Grüße und vielen Danke :)
Phil
 

von Anzeige » Fr 25. Jan 2013, 22:45

Anzeige
 

Re: Umzug

Beitragvon Phil » Fr 25. Jan 2013, 22:47

Freue mich vor allem über schnelle Antworten! huhu
Phil
 

Re: Umzug

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 25. Jan 2013, 23:12

So viel ich raus lesen konnte, hast Du eine Arbeit und erhältst keine zusätzlichen Sozialleistungen. Also auf dem Gebiet brauchst Du keine Unterstützung oder Tipps.

Ich bin noch nicht oft umgezogen. Aber im ersten Moment fällt mir da nur die ganzen Ummeldungen ein, Einwohnermeldeamt, Flatrate für Telefon- Internet usw.

Suche dir einen billigen Umzugstransporter. :denken:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41958
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Umzug

Beitragvon Opa57 » Sa 26. Jan 2013, 10:01

Man muss sich net mehr beim beim Einwohner ab melden nur beim neuen an melden und einfach beim Tele anbieter anrufen und neue addi an geben dat die dat neue freischalten mehr net :rauchen: :rauchen:

Man kann allet im Leben uff bauen wenn man will dauert zwar etwas aber ea geht :ätsch:
Der stärkste Trieb in der menschlichen Natur ist der Wunsch, bedeutend zu sein
Opa57
Stammuser **
Stammuser **
 
Beiträge: 247
Registriert: Do 1. Nov 2012, 12:06
Wohnort: Nun Eberswalde

Re: Umzug

Beitragvon susisonnenschein » Sa 26. Jan 2013, 10:40

Phil hat geschrieben:Hey zusammen,

zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich das Forum echt super finde. Es wurde mir von einem Freund empfohlen und seit dem bin ich fast täglich online. Habe hier außerdem schon viele Tipps bekommen, die mir sehr weiter geholfen haben. Jedoch habe ich eine Frage, habt ihr zufällig Erfahrungen mit Umzügen? Also wir ziehen demnächst nach Berlin in ein Fertighaus. Als erstes wusste ich noch nicht einmal richtig was ein Fertighaus ist und worauf man da alles achten muss. Dann habe ich mich hier [url=http://www.fertighäuser.de/satteldach]http://www.fertighäuser.de/satteldach[/url] informiert. Jetzt weiß ich z.B. das ein Fertighaus viel billiger ist :D So und jetzt noch einmal zu meiner Frage: Habt ihr Erfahrungen mit Umzügen? Ist es schwer sich einen neuen Freundeskreis auf zu bauen? Und kann man sich schnell in die neue Arbeitsstelle einarbeiten? Mache mir da echt so einige Gedanken? Würde mich über Erfahrungen wirklich sehr freuen!

Liebe Grüße und vielen Danke :)



kommt drauf an , was du für ein "typ "mensch bist .

wenn du ein kommunikativer mensch bist , der in der lage ist , auf menschen zu zu gehen uund auch mal ne ablehnung ein zu stecken , denke ich, isses kein problem .
ne ablehnung deines "annäherungsversuches :lach: "hat ja nicht in jedem falle mit deiner person zu tun , also, der versuch wird mitunter nicht wegen der antipathie gegen deine person abgelehnt . :lach: das können auch "sachzwänge "sein , oder loyalitätskonflikte (meist falsch verstandene loyalität )

is auch ne frage, wo du hinziehen möchtest , denn jeder landstrich hat so seine eigene mentalität der bewohner :lach: die einem das leben (das neue )als fremder mitunter nich einfacher machen :Oh:

ich wohne in einem lanstrich , der , naja, wie soll ich sagen , von verwandtschaftlichen beziehungen der bewohner geprägt ist , die zwar um "5 ecken " :lach: miteinander verwandt sind, aber, sie sind verwandt und da hat mans als "zugezogener "/fremder recht schwer, denn die sind alle miteinander versippt /verschwägert , die lassen kein "blatt papier " :lach: dazwischen .

nun ja, nun ist es nie mein bestreben gewesen , freundschaften mit "budenkriecherei "zu pflegen, bei denen tisch /topp und bett :lach: getauscht werden ..von der seite kommt mir die relative distanz , die zu fremden gehalten wird, sehr entgegen .

ergo: auch nach 30 jahren "dort wohnen "ist man der /die fremde :lach: :lach: ..mich störts nich , die kontakte die ich brauche habe ich und wenn du die möglichkeit hast , dir mit /über die arbeit soziale kontakte zu erarbeiten, um so besser, die stellen sich von fast allein ein ...anders wärs, du müsstest dahin ziehen , OHNE arbeit , uns sässest einsam in der "diaspora "und hättest , schon finanziell bedingt , wenig möglichkeiten , an die orte zu gehen , wo sich menschen aufhalten könnten, die man kennen lernen kann .

naja..ob man sich in eine arbeit schnell einfindet kommt e bissel drauf an, ob man die arbeit machen MUSS, weil sich grade nix anderes gefunden hat und /oder man hat sich die arbeit selbst gesucht /hat spass dran ....
mein unwort :

"sozialverträglich "

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

"Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen." :) :)
Benutzeravatar
susisonnenschein
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1585
Registriert: So 1. Jan 2012, 00:11
Wohnort: da wo sich hase und igel "gute nacht"sagen

Re: Umzug

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 26. Jan 2013, 14:48

Jeder Mensch ist anders. Ich bin da sicher nicht der Richtige Ansprechpartner. Ich war und bin sicherlich immer noch ein Einzelgänger. huhu

Unter Freunde verstehe ich etwas anderes. Freunde für mich sind die Leute die auch da sind, wenn ich sie wirklich brauche.

Ich brauche keine die mir laufend die Bude einrennen, aber wenn ich welche brauche muss ich mich auf sie auch verlassen können. Genauso ist es umgekehrt. Für meine Freunde gehe ich durchs Feuer. :Hallialo:

Auch wenn ich ein Einbrödler bin, finde ich schnell Kontakte zu anderen Leuten. :Gruppe:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41958
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu allgemeine Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron