Rundfunkgebühren




Rundfunkgebühren

Beitragvon Birgit Kühr » Do 4. Sep 2014, 22:03

Kein Schuldner per se

»Beitragsservice« versucht, Rundfunkgebühren auch bei Hartz-IV-Beziehern einzutreiben. Betroffene können sich jedoch wehren, auch rückwirkend
Keine Lust auf Musikantenstadl? Pech gehabt, bezahlt werden muß die Sendung trotzdem, wie auch alle anderen öffentlich-rechtlichen Schmonzetten. Denn seit dem 1. Januar 2013 hat jeder, der eine Wohnung hat oder ein Unternehmen betreibt, monatlich 17,98 Euro für eine Leistung zu entrichten, die er am Wohn- oder Arbeitsort theoretisch in Anspruch nehmen könnte.


http://www.jungewelt.de/2014/09-03/029.php
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40334
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 4. Sep 2014, 22:03

Anzeige
 

Re: Rundfunkgebühren

Beitragvon Andreas Krödel » Fr 5. Sep 2014, 09:33

und was können wir dagegen tun? NICHTS! Ich bin ja in dem Punkt "leider" kein Bezieher von Hartz IV, sondern NUR Erwerbsunfähigkeitsrentner!
Andreas Krödel
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeine Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron