Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrradf.




Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrradf.

Beitragvon WillyV. » Mo 30. Jan 2012, 14:42

Verkehrsgerichtstag: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrradfahrern mindern

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag rät Fahrradfahrern, unabhängig von einer gesetzlichen Verpflichtung zum Selbstschutz im Straßenverkehr einen Helm zu tragen. Dies gelte insbesondere für Kinder. Gleichzeitig weisen die Experten darauf hin, dass im Fall eines Unfalls das Nichttragen des Helms dann zu einer Minderung der Ersatzansprüche des Fahrradfahrers führen kann, wenn dies nachweislich zur Entstehung schwererer Verletzungen geführt hat.

Inanspruchnahme des Reha-Managements durch Geschädigten fördern

Zur Haftung des Unfallopfers bei eigener Sorgfaltspflichtverletzung führen die Experten weiter aus, dass der Geschädigte an seiner Gesundung und an der Wiedererlangung seiner Arbeitsfähigkeit in zumutbarem Rahmen mitwirken muss. Verstärkt genutzt und aktiv eingefordert werden sollte die – bisher freiwillig erfolgende – Inanspruchnahme des Reha-Managements durch den Geschädigten. Dieses habe sich in der Praxis bewährt.

Kein Handlungsbedarf bei Schadenminderungspflicht bei Anmietung von Unfallersatzfahrzeugen

In Anbetracht der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zur Schadenminderungspflicht des Geschädigten bei der Anmietung von Unfallersatzfahrzeugen sehen die Experten aktuell keinen Handlungsbedarf. Gleiches gelte bezüglich der Anrechnung des Restwerts des Unfallfahrzeugs. Ein rechtzeitig vor einer Veräußerung zugehendes annahmefähiges Angebot des Haftpflichtversicherers müsse sich der Geschädigte anrechnen lassen. Ein solches Angebot sei nur dann als annahmefähig anzusehen, wenn der Haftpflichtversicherer die ordnungsgemäße Abwicklung garantiert.
http://beck-aktuell.beck.de/news/verkehrsgerichtstag-nichttragen-eines-helms-kann-ersatzansprueche-von-fahrradfahrern-mindern
WillyV.
 

von Anzeige » Mo 30. Jan 2012, 14:42

Anzeige
 

Re: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrrad

Beitragvon Butch » Mo 30. Jan 2012, 22:05

meiner meinung nach ein MUß --- der Helm
Butch
 

Re: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrrad

Beitragvon Tegro » Di 31. Jan 2012, 09:30

Der menschliche schädel ist ja nun mal nichts weiter als eine Melone. [smilie=scared.gif]
Besonders dick ist die Schale net. Wer da auf Schutz desselbigen verzichtet ist.....selbst Schuld.
Schwester von dem Nachbarn hat einen Tag nach Renteneintritt Ausflug mit dem Fahrrad gemacht.......ohne Helm.
Ausgerutscht......auf den Kopf gefallen. TOD
Tegro
Stammuser *
Stammuser *
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 22:21

Re: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrrad

Beitragvon WillyV. » Di 31. Jan 2012, 14:00

Das nennt man dann sozialverträgliches Frühableben.
WillyV.
 

Re: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrrad

Beitragvon Reiner Zufall » Di 31. Jan 2012, 14:27

WillyV. hat geschrieben:Das nennt man dann sozialverträgliches Frühableben.


;-)
Reiner Zufall
 

Re: Nichttragen eines Helms kann Ersatzansprüche von Fahrrad

Beitragvon Dieter 66 » Di 31. Jan 2012, 14:45

WillyV. hat geschrieben:Das nennt man dann sozialverträgliches Frühableben.

So ist es.
Wenn nicht, hätte sie die Pflicht bei rot über die Strasse zu gehen. [smilie=finger.gif]
Knötter.
Dieter 66
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeine Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron