S21, Wahrheit kann grausam sein.




Für Gäste und Stammuser
Unterforen:
Gegenwind e.V. / Stuttgart 21 /Reimeschmied / Petitionen / Unterschriftenaktionen

S21, Wahrheit kann grausam sein.

Beitragvon Galeerensklave » Sa 14. Okt 2017, 00:56

Das Stuttgarter Gutmenschentum hat mittlerweile die komplette S21-Bewegung unter seine Fittiche gebracht und jegliche freie Meinungsäußerungen liquidiert.

Im Parkschützerforum wurden unliebsame Beiträge von mir wegmoderiert, man versuchte, mich mehrfach einer Gehirnwäsche zu unterziehen.

Im Kontext, den ich jahrelang finanziell unterstützte, wurden Kommentare von mir nicht freigeschaltet, weil sie nicht ihren Traumtänzer-Ideolgien entsprachen.
Dieses Blatt wird nicht müde, sich selbst als investigativen Journalismus zu beweihräuchern, obwohl es gleichzeitig Art. 5 und ihren Informationsauftrag permanent mit Füßen tritt, für mich sind das nichts weiter als intellektuell hoch trabende Demokratiefeinde, die unter einer massiven Realitäts-Phobie leiden.

Bei Twitter ist die Hetze gegen meine Twitterexistenz so weit gediehen, dass ich aufgrund von Benennung von Tatsachen von den meisten früheren Mitstreitern blockiert werde und somit meine Beiträge nicht mehr gelesen werden können und ich andererseits ihre Beiträge nicht mehr lesen kann, so werden konträre Meinungen im Keim erstickt und einer demokratiefeindlichen Meinungsdiktaur Vorschub geleistet.

Der jahrelang beliebteste Redner auf S21-Demos Egon Hopfenzitz wird vom Demoteam inzwischen als Aussätziger behandelt, weil er es wagte, die Flüchtlingspolitik kritisch zu sehen und er im Verdacht steht, AFD-Wähler zu sein, seitdem ist unser einstiger Starredner, der als ehemaliger Bahnhofsvorsteher unseren Bahnhof wie kein Zweiter kennt, auf Demos unerwünscht, die massive Demokratiedefizite, die man vor 7 Jahren scharf anprangerte, zelebriert das übriggebliebene ultralinke Gutmenschentum jetzt selber.

Die gute Nachricht ist, dass der kümmerliche Rest von ca. 300 verbliebenen Demonstranten von niemandem mehr für voll genommen wird, sehr unbeliebt ist und auch immer wieder von Passanten auf dem miserablen Standort "Schlossplatz" beschimpft wird.

Diese traurige Restbewegung ist dermaßen peinlich, dass ich deshalb schon lange keine Buttons mehr trage, mit diesem verbliebenen sonderbaren Personenkreis möchte ich in keinster Weise mehr in Verbindung gebracht werden.

Traurig, aber wahr.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 996
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

von Anzeige » Sa 14. Okt 2017, 00:56

Anzeige
 

Re: S21, Wahrheit kann grausam sein.

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 14. Okt 2017, 12:00

Das Problem ist nicht nur in Stuttgart. Früher wo wir noch die Hartz IV - Demos hatten, hatte ich viele Freunde bzw. Mitstreiter. Heute bin ich bei den meisten verhasst, werde gemobbt und beschimpft, wenn ich meine Meinung schreibe.

Einige von den damaligen Mitstreiter betreiben heute ein Flüchtlingsunterkunft, andere lassen sich staatlich fördern und wieder andere wollen die ganze Welt retten. Ich habe mit diesen Leuten fast nichts mehr gemeinsam, deshalb habe ich fast alle Kontakte vollkommen abgebrochen. Bei Facebook und Twitter bin ich gar nicht, das tue ich mir gar nicht an.

Aber das mit der Spaltung ist so gewollt, da steckt System dahinter. Es gibt natürlich viele Fanatiker, die von natur aus, ein Hilfesyndrom haben.

Früher habe ich bei unsere Heimatzeitung viele Kommentare geschrieben. Der letzte Kommentar der von mir frei geschaltet wurde war zum Thema die Demo für Flüchtlinge in Angermünde. Da schrieb der Organisator doch glatt, jeder kann bei der nächsten Demo eine Rede halten, oder ein Lied singen. Er also der Organisator hat immer vorgefertigte Reden, die jeder vorlesen kann.

Ich schrieb dann im Kommentar, ich bin sehr gut in der Lage mir selber eine Rede zu verfassen und diese dann auch vorzutragen. Also fragte ich dann an, ob ich auch bei der nächsten Demo reden kann, ohne das der Organisator der Demo meine Rede zensiert. Das war mein letzter Kommentar bei unsere Heimatzeitung. Seitdem werden meine Kommentare nicht mehr frei geschaltet. Aber eine Demo für Flüchtlinge hat es seitdem nicht wieder in Angermünde gegeben.

Du siehst also, es geht nicht nur dir so. Mache dir nichts draus, auf falsche Mitstreiter kannst Du gerne verzichten.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28172
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: S21, Wahrheit kann grausam sein.

Beitragvon Galeerensklave » So 15. Okt 2017, 15:12

Wie man in Frankfurt mit Michael Wilk als Aktivist sieht, geht es aber auch anders, dort ist man nicht so dumm, sich spalten zu lassen, es wird beharrlich am Ziel festgehalten, ohne Andersdenkende auszugrenzen.

Bei der Demo kurz vor der Bundestagswahl ist dort nichts von AFD-Hetze zu hören, in Stuttgart oder bei Anti-TTIP-Demos undenkbar.

http://www.flughafen-bi.de/Archiv/2017/2017_09_18_knut%20doerfel.html

Guter Grund: Bürgerinitiativen brauchen Mut zur Vielfalt um im Interesse ihrer Kernthemen in der Breite der betroffenen Bevölkerung wirken zu können und möglichst viele Betroffene zu erreichen und zu mobilisieren und möglichst niemanden auszugrenzen.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 996
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

Re: S21, Wahrheit kann grausam sein.

Beitragvon Birgit Kühr » So 15. Okt 2017, 15:49

Ich nehme Mal an, das liegt an dem Kopf des Bündnisses. Sie werden keine Spaltung zulassen.
Bei S21 sieht das anders aus. Da ist ja schon der Kopf, der spaltet.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28172
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)


Zurück zu Aktionen / Demoberichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron