Demo gegen Dieselfahrverbot




Für Gäste und Stammuser
Unterforen:
Gegenwind e.V. / Stuttgart 21 /Reimeschmied / Petitionen / Unterschriftenaktionen

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Galeerensklave » Sa 16. Feb 2019, 23:07

Es wurden wirklich gute Reden gehalten, aber mit geschätzten 800 Teilnehmer wird wohl nicht all zuviel erreicht werden.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1536
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

von Anzeige » Sa 16. Feb 2019, 23:07

Anzeige
 

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 16. Feb 2019, 23:16

Galeerensklave hat geschrieben:Es wurden wirklich gute Reden gehalten, aber mit geschätzten 800 Teilnehmer wird wohl nicht all zuviel erreicht werden.


Ja da gibt es ja auch noch die "Antifa". Solange unser Land so gespalten ist, wird es schwer einen guten Protest auf zu bauen.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36041
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » So 24. Feb 2019, 22:11

Demo für den Diesel zeigt Stuttgart die gelbe Weste

Stuttgart – Einigkeit macht stark. „Rund 1000 Diesel-Fahrverbotsgegner zogen am Samstag von der Neckarstraße zum Schlossplatz. Damit bekommt die wöchentliche Veranstaltung wieder mehr Schwung.“ berichtet die Stuttgarter Zeitung und beschreibt den Platz zwischen Heilmannstraße und Neckarstraße als gelbes Farbenmeer. Damit haben laut Zeitung deutlich mehr Teilnehmer gegen den Irrsinn der schwarzgrünen Landesregierung demonstriert als vergangene Woche. Unter den Demonstranten befanden sich neben Vertretern der AfD-nahen Gewerkschaft Zentrum Automobil auch Thomas Rudolph und Marion Kauck, beide CDU-Bezirksbeiräte im Stuttgarter Osten, letztere in Warnweste. Deutlich war zu erkennen, dass Diesel-Befürworter aus unterschiedlichen Lagern dem Aufruf des Veranstalters Ioannis Sakkaros gefolgt waren.

Der Stuttgarter Handwerksmeister Sepp Haag machte laut Stuttgarter Nachrichten besonders deutlich seinem Unmut Luft. „Es gehe nicht, dass Politik immer zu Lasten des kleinen Mannes gemacht werde. Der Mann berichtet von einem Auszubildenden, der wegen der Fahrverbote Schwierigkeiten habe, zur Arbeit zu gelangen.“


https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... stuttgart/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36041
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 2. Mär 2019, 22:43

Hunderte demonstrieren erneut gegen Diesel-Fahrverbote

Mehrere Hundert Menschen sind am Samstag in Stuttgart erneut auf die Straße gegangen, um gegen ein Diesel-Fahrverbot zu demonstrieren. Der Protest richtete sich auch gegen die Partei der Grünen.

Stuttgart - In Stuttgart haben am Samstag erneut Hunderte gegen Dieselfahrverbote in Stuttgart demonstriert. Bei den Protesten rief Initiator Ioannis Sakkaros die Demonstranten am Samstag auf, nicht gegen die Grünen zu skandieren. „Ihr dürft nicht die Grünen wegschreien. Wir müssen mit ihnen verhandeln“, sagte er. In den vergangenen Wochen habe es zwei Gespräche zwischen den Protestorganisatoren sowie Vertretern von Staats- und Verkehrsministerium gegeben.


https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... eea39.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36041
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Di 5. Mär 2019, 12:34

Stuttgart: Großer Video- und Fotobericht von den Dieseldemos

In der schwäbischen Metropole Stuttgart gab es am vergangenen Wochenende wieder eine Fortsetzung des Protestes gegen die Fahrverbote und ein „Ja“ für den Dieselmotor. Während sich die Demonstranten auf der AfD- und der Sakkarosdemo optisch wie inhaltlich weitgehend gleichen, treten die inhaltlichen Differenzen zwischen dem IG-Metaller Ioannis Sakkaros und den Demonstranten immer offener zu Tage.

Der Demomarathon startete um 12.30 Uhr mit der AfD-Demo auf der „Grünen Brücke“ unweit der umstrittenen Messstation Neckartor. Mitglieder der alternativen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ waren am Schriftzug auf ihren „Gelbwesten“ und Jacken erkennbar.

Am Ende standen ca. 70 Demonstranten auf der „Grünen Brücke“ und bekamen engagierte Redner zu hören.


alles lesen ....
http://www.pi-news.net/2019/03/stuttgar ... eseldemos/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36041
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » So 10. Mär 2019, 22:38

Stuttgarter Dieseldemos: Sakkaros will Gelbwesten abschaffen

Bei der neunten, durch den IG-Metaller Ioannis Sakkaros organisierten Protestkundgebung gegen die Dieselfahrverbote, sprachen wieder zahlreiche Bürger am Mikrofon. Trotz des Regens kamen am Samstag mehrere hundert Teilnehmer zu der Demonstration in die Stuttgarter City.

Auch dieses Mal wurde wieder „Grüne weg!“ und in Richtung des grünen Verkehrsministers „Hermann weg!“ skandiert. Der Veranstalter konnte die Summe von 16.000 Euro verkünden, die Demonstrationsteilnehmer und Sympathisanten für eine Klage gegen die Fahrverbote bisher spendeten. Ein neues Spendenziel von 25.000 Euro wurde ausgerufen.

Entgegen seiner Ankündigung von vor einer Woche verlautbarte Sakkaros, nun doch nicht zu den anstehenden Gemeinderatswahlen mit einer eigenen Liste antreten zu wollen. Am 31. März – einem Sonntag (!) – will Sakkaros die Bundesstraße an der umstrittenen Messstelle Neckartor für eine zweistündige Demonstration sperren lassen.

Zeigt rot die (politische) Richtung an?

Ab dem 1. April sollen die Teilnehmer nur noch rote Westen anziehen, so Sakkaros. So solle den Fahrverbotsbefürwortern die „rote Karte“ gezeigt werden. Auch symbolisiert rot so auch passender die Nähe des IG-Metallers Sakkaros zu dessen Gewerkschaft, die ihre Demonstrationen ohnehin viel lieber in rot abhält. Oder soll so außerdem die Identifikation mit den Gelbwesten und den Gelbwestenprotesten verhindert werden, bei denen Menschen aller politischer Couleur mitlaufen?


alles lesen ......
http://www.pi-news.net/2019/03/stuttgar ... bschaffen/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36041
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Vorherige

Zurück zu Aktionen / Demoberichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron