Demo gegen Dieselfahrverbot




Für Gäste und Stammuser
Unterforen:
Gegenwind e.V. / Stuttgart 21 /Reimeschmied / Petitionen / Unterschriftenaktionen

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 25. Jan 2019, 20:45

Man kann ja in der Gewerkschaft sein, aber man muss seine eigene Meinung vertreten. Aber wenn man Betriebsrat werden möchte und sich von der Gewerkschaft vereinnahmen lässt, sollte man auch dazu öffentlich stehen.

Dann ist er nämlich keine private Person mehr, sondern spricht für die Gewerkschaft.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Fr 25. Jan 2019, 20:45

Anzeige
 

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Galeerensklave » Sa 26. Jan 2019, 01:25

Verwirrung der Verwirrungen, die Geschichte wird immer undurchsichtiger, ich kenne Dr. Heinrich Fiechtner seit 8 Jahren als fanatischen S21 Befürworter, der uns Gegner regelmäßig bei unseren Blockaden kritisierte und werde nicht richtig schlau aus ihm, er fällt immer wieder negativ, aber auf positiv auf, er meldet Demos an, gleichzeitig empfieht er den Besuch der IGM- Demo, das verstehe ich nicht, wo ist da die klare Linie?

Ich werde jedenfalls bis auf weiteres nirgends mehr hingehen, in dieser kaputten Stadt ergibt das für mich keinen Sinn mehr.

http://www.pi-news.net/2019/01/totales-chaos-eskalation-um-diesel-fahrverbotsdemos-in-stuttgart/
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 26. Jan 2019, 13:15

Da spiegelt sich genau das ab, was ich immer wieder geschrieben habe. In den Protestbewegungen spielt sich dass gleiche ab, wie in der Politik. Jeder will das sagen haben. Dazu kommen dann auch noch die Linken, die immer wieder versuchen zu spalten.

Ich beschreibe Mal ein Beispiel, wie das damals bei mir passiert ist. Die Polizei machte mich damals aufmerksam, dass zwischen 6-8 Leute vom harten Kern der NPD immer an meine Demo teilnahmen. Sie liefen immer ganz separat auf dem Bürgersteig mit und standen auf dem Kundgebungsplatz separat alleine. Sie hörten sich dann immer meine Rede an und verschwanden dann.

Ich hatte nie Ärger mit diese Leute und die Polizei auch nicht, sie waren ja auch von Hartz IV betroffen. Aber einmal hatte ich einen Gastredner aus Berlin. Bevor er seine Rede begann, sagte er die braune Scheiße und zeigte auf diese Leute wollen wir hier nicht. Dann war das Geschrei groß.

Ich nahm dem Gastredner das Mikro weg und sagte, diese Demo ist nicht für oder gegen links oder rechts. Sie ist nur gegen Hartz IV und wir kämpfen für die Abschaffung von Hartz IV. Meine Äußerung brachte mir in den sozialen Prototestbewegungen viel Ärger ein, aber meine Demonstranten und auch die Polizei fand das gut und richtig.

In Stuttgart traut sich das wohl niemand, denn wer sich soweit aus dem Fenster hängt wird praktisch von seine eigene Leute bedroht.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Galeerensklave » Sa 26. Jan 2019, 13:27

Du hast das einzig Richtige getan, politisch neutral geblieben.


"In Stuttgart traut sich das wohl niemand, denn wer sich soweit aus dem Fenster hängt wird praktisch von seine eigene Leute bedroht"

Wie man in Dortmund sieht, scheint das nicht nur in Stuttgart so zu sein, ganz Deutschland scheint sich dem linksgrünen Meinungsterror zu unterwerfen.

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/gelbewesten-proteste-dortmund-politik-bundesregierung100.html

Dortmunder Gelbwesten distanzieren sich von Rechten.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 26. Jan 2019, 13:33

Vom logischen Menschenverstand, ist das doch völlig egal, ob ich ein Linker oder Rechter bin, vom Fahrverbot sind doch alle betroffen. Die Anmelder dieser Demos haben nur Angst Farbe zu bekennen. Wer dafür zu feige ist, sollte keine Demo anmelden.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 26. Jan 2019, 23:19

Dieselfahrverbote: Grenzwerte zu hoch? Nun schießen Lungenärzte gegen eigene Kollegen

Ein Positionspapier von mehr als hundert Pneumologen zu Diesel-Fahrverboten hat viele Bürger verunsichert. Ihre Aussage: Die Stickoxid-Grenzwerte entbehrten einer wissenschaftlichen Grundlage und seien viel zu hoch, Nun meldet sich die Pneumologen-Gesellschaft zu Wort. Und erklärt genau das Gegenteil der Kollegen. Die Behauptungen im Fakten-Check.

Die Experten hatten in ihrem Positionspapier in Zweifel gezogen, dass bei Feinstaub- oder bei Stickoxid-Emissionen tatsächlich eine Gefahr bestehe, die Maßnahmen wie Fahrverbote und andere Einschränkungen sachlich rechtfertigen würden. Damit haben sie zahlreichen Darstellungen von Behörden, politischen Lobbyverbänden sowie vieler Medien und Nachrichtenagenturen widersprochen.


https://www.focus.de/gesundheit/news/st ... 38202.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » So 27. Jan 2019, 00:00

Stuttgart: Hunderte „Gelbwesten“ demonstrieren gegen Diesel-Fahrverbote - Medien

Hunderte Menschen haben sich am Samstag in Stuttgart zu einer Kundgebung gegen Diesel-Fahrverbote eingefunden. Nach dem Vorbild der französischen Gelbwesten-Bewegung trugen viele Demonstranten gelbe Warnwesten.

Etwa 1200 Menschen haben am Samstag in Stuttgart gegen Diesel-Fahrverbote demonstriert, berichtet Focus Online unter Berufung auf die Polizei. Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben. Die Demonstration sei friedlich geblieben.


https://de.sputniknews.com/panorama/201 ... stuttgart/


Wut über Diesel-Fahrverbote: 1200 Menschen demonstrieren in gelben Warnwesten
Etwa 1200 Menschen haben in Stuttgart am Samstag gegen Diesel-Fahrverbote demonstriert. Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben, teilte die Polizei mit.

Bei zwei vorangegangenen Demonstrationen hatten die Fahrverbots-Gegner sich auf der innenstadtnahen Hauptverkehrsachse B14 in der Nähe einer Straßenkreuzung, die als eine der schmutzigsten in Deutschland gilt, getroffen. Diesmal trafen sich die Teilnehmer auf einem Platz.

"Wir mussten den Standort verlegen wegen der Vereinnahmung bestimmter Parteien", sagte Organisator Ioannis Sakkaros. Die AfD sowie der Verein Zentrum Automobil hätten die Proteste für sich nutzen wollen, hieß es. "Wir bleiben aber eine Bürgerbewegung und unparteiisch", sagte Sakkaros. Zu der ersten Kundgebung vor zwei Wochen waren laut Polizei knapp 250 Menschen gekommen.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 37987.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » So 27. Jan 2019, 13:12

Gelbwesten-Demo: 1200 Menschen gegen Dieselfahrverbot in Stuttgart

Erst Steuerfreiheit, jetzt Fahrverbot. Rücktritt von Landesverkehrsminister gefordert.
Etwa 1200 Menschen versammelten sich nach Angaben der Polizei bei einer Kundgebung auf dem Wilhelmsplatz. Währenddessen tagte die Kohlekommission am Samstag in Berlin. Mit ihren Vorschlägen zur Energiepolitik könnte sie mögliche große Linien der künftigen Klimaschutzpolitik skizzieren.

Einige der Demonstranten forderten den Rücktritt von Landesverkehrsminister Winfried Hermann oder wandten sich verbal allgemeiner gegen dessen Partei, die Grünen. Auf Aufklebern und Schildern standen Sprüche wie „Freie Fahrt für meinen Diesel!“ oder „Pro Diesel, keine Enteignung“.


https://www.epochtimes.de/videonews/gel ... 76694.html

MASSEN-DEMO: VIELE GELBE WESTEN HABEN DIE "SCHNAUZE VOLL"

Stuttgart - Etwa 1200 Menschen haben in Stuttgart am Samstag gegen Diesel-Fahrverbote demonstriert. Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben, teilte die Polizei mit.

Die Demonstration am Samstag blieb friedlich, wie die Polizei erklärte. Die Teilnehmer kritisierten das grün geführte baden-württembergische Verkehrsministerium und bezeichneten auf Plakaten Politiker als "Lügenpack" und die Fahrverbote als "Enteignung".

Viele trugen gelbe Warnwesten auf dem "Schnauze voll!" zu lesen war. In Frankreich hat sich mit den sogenannten "Gelbwesten" ein massenhafter Protest gegen die Reformpolitik von Präsident Emmanuel Macron formiert. (TAG24 berichtete)


https://www.tag24.de/nachrichten/demo-d ... zei-950405
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Galeerensklave » Mo 28. Jan 2019, 12:11

Interessante Ansichten von Wolfgang Hübner, vielleicht schaue ich übernächste Woche doch noch mal vorbei.

http://www.pi-news.net/2019/01/wie-verhalten-sich-patrioten-zu-protestbewegungen/
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Demo gegen Dieselfahrverbot

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 28. Jan 2019, 13:03

Wenn Du da hin gehst, kannst Du nichts falsch machen, denn Du bist ja gegen das Dieselfahrverbot.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

VorherigeNächste

Zurück zu Aktionen / Demoberichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron